Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ballett Roulette" mit Choreografien der Ensemblemitglieder - Hessisches Staatstheater Wiesbaden "Ballett Roulette" mit Choreografien der Ensemblemitglieder - Hessisches..."Ballett Roulette" mit...

"Ballett Roulette" mit Choreografien der Ensemblemitglieder - Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Premiere Donnerstag, 20. Juni 2013, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Zum Saisonschluss präsentieren Stephan Thoss und sein Ensemble den neuen Ballettabend. Hier zeigen zehn Tänzerinnen und Tänzer der Kompanie unter der Gesamtleitung von Stephan Thoss in eigenen kurzen Stücken ihr choreografisches Können unter dem Leitgedanken der Glückssuche.

 

 

 

Roulette, das Spiel mit der Kugel im Glücksrad steht als Sinnbild über diesem Ballettabend, an dem zehn Mal das Spiel von vorne beginnt und alle Möglichkeiten offen sind: mit neuen Geschichten, neuen Perspektiven, mit Kontrasten und wechselnden Emotionen. Ebenso wie am Roulette-Tisch erleben die Zuschauer eine schnelle Folge von immer wieder überraschenden Spielen und Stücken.

 

Gleichzeitig weist das Spiel mit der Kugel, die im Rad auf ein unvorhersehbares Feld fällt, auf den Beruf des Tänzers, der jeden Tag und jeden Abend auf der Bühne in begrenzter Zeit alles aufs Spiel setzt, um erfolgreich, überzeugend und berührend zu sein.

 

So unterschiedlich wie die Tänzerpersönlichkeiten sind auch Stil, Musik, Bewegungssprache und Konzepte der einzelnen Stücke, die ein Panorama der Ideen und Aspekte zur Suche nach dem Glück entfalten. Die meisten der jungen Choreografen haben sich in den letzten Jahren bereits erfolgreich im Rahmen des Ballettabends spring im Kleinen Haus oder im tanzXtra spezial If the trees could speak im Juni 2012 als Tanzschaffende präsentiert und können ihre Arbeit nun weiterentwickeln. Für andere bedeutet es eine echte Premiere, ein eigenes Stück für die Kollegen zu entwickeln. Das choreografische Potenzial im Ensemble ist hoch.

 

Künstlerische Gesamtleitung Stephan Thoss

Kostüme Jelena Miletić

 

Mit Choreografien von: Maria Eckert, Ezra Houben, Ludmila Komkova, Valeria Lampadova, Romy Liebig, Kihako Narisawa, Frank Fannar Pedersen, Anton Rudakov, Taulant Shehu und Matthew Tusa.

 

Weitere Vorstellungen: Di 25. Juni und Fr 5. Juli, jeweils um 19.30 Uhr I Großes Haus

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑