Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der KEINE Prinz" nach Motiven von Schillers „Don Carlos“ und Saint-Exuperys „Der kleine Prinz“, theaterperipherie im TITANIA, Basaltstr. 23, 60487 Frankfurt"Der KEINE Prinz" nach Motiven von Schillers „Don Carlos“ und Saint-Exuperys..."Der KEINE Prinz" nach...

"Der KEINE Prinz" nach Motiven von Schillers „Don Carlos“ und Saint-Exuperys „Der kleine Prinz“, theaterperipherie im TITANIA, Basaltstr. 23, 60487 Frankfurt

Premiere am 22.3.2018 um 19.30 Uhr

„Man sieht nur mit dem Herzen gut.“ Doch was, wenn der kleine Prinz nicht mehr sehen will? -- Ein Ort, zwei Geschichten: vom Dasein, vom Dreck, von der Angst, vom Zoo und von einer Parkbank. Einer der schon da ist und einer der kommt. Der eine verteidigt seine Freiheit, der andere fordert seine ein. Der eine nimmt sich Raum, der andere beschützt seine Rose.

 

Erzählt durch das Plädoyer für Gedankenfreiheit von Schillers Marquis de Posa, Schneiders still wütendem Rosenverkäufer, dem Kampf von Albees Protagonisten um eine Parkbank und Saint-Exuperys kleinem, hoffnungsvoll naivem Prinzen.

Ein Abend über Wut und Ignoranz, Unverständnis und Missverständnisse, Macht und Schuld, Zuschreibungen und Eingeständnisse. Über einen, der alles probiert und nichts bekommt.

Regie: Hadi Khanjanpour
Dramaturgie: Lisa Deniz Preugschat

mit: Jochen Döring und Mohammad Salamat

Spieltermine:
22.3. (PREMIERE), 20.4., 30.4., 5.5., 30.5., jeweils um 19.30 Uhr
25.3. um 17 Uhr

Karten unter: 069 156 27 404, info@theaterperipherie.de und Abendkasse

theaterperipherie im TITANIA, Basaltstr. 23, 60487 Frankfurt

www.theaterperipherie.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑