Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der Vorname oder Das marokkanische Abendessen" von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière, Theaterei Herrlingen"Der Vorname oder Das marokkanische Abendessen" von Matthieu Delaporte und..."Der Vorname oder Das...

"Der Vorname oder Das marokkanische Abendessen" von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière, Theaterei Herrlingen

Premiere Freitag 12. Juli 2013, 20:00 Uhr, Theaterei-Zelt. -----

In diesem Stück treffen sich fünf Freunde zum Abendessen und geraten wegen eines als idiotisch empfundenen Vornamens, den ein werdender Vater seinem Kind geben will, in einen heftigen Streit.

Da zanken sich Machos, Männer und Frauen, langjährige Freunde und Geschwister. Man wirft sich alles an den Kopf, was man immer zu verheimlichen versucht hatte, und so endet die nett gemeinte Abendeinladung im bildungsbürgerlichen Milieu mit Vorwürfen, Verwüstungen – und der Geburt eines Kindes.

 

Sich endlich mal die Wahrheit sagen... Ein Abend voller Überraschun- gen, der als Einladung zum gemütlichen marokkanischen Essen mit Freunden beginnt, bevor das Wohnzimmer zur Vorhölle werden wird. Hinreißend komische Dialoge in bester Tradition der französischen Gesellschaftskomödie treiben atemlos die Figuren mit beißender Komik in ihre Abgründe. Aber es bleibt ja alles in der Familie...

 

Es treten auf:

Anke Siefken als überlastete Ehefrau und Gastgeberin,

Wolfgang Schukraft als mausiger, knausriger Ehemann,

Sven Djurovic als Musiker und spät entdeckter Lover,

Celia Endlicher als eigenwillige Schwangere und

Bernhard Bonvicini als Gefühls-Macho.

 

Regie: Walter Frei,

Bühne: Jörg Stroh

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑