Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: "Šárka", Oper von Zdenĕk Fibich im Staatstheater BraunschweigDeutsche Erstaufführung: "Šárka", Oper von Zdenĕk Fibich im Staatstheater...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: "Šárka", Oper von Zdenĕk Fibich im Staatstheater Braunschweig

Premiere am 22.03. um 19.30 im Großen Haus. -----

Der tschechische Komponist Zdenĕk Fibich, Jahrgang 1850, wurde nur 50 Jahre alt. Aus seiner Feder stammen Instrumentalstücke und nicht weniger als sieben Opern, darunter »Šárka«, das bedeutende Spätwerk des einstigen Smetana-Schülers.

 

Zdenĕk Fibichs Oper gründet auf einem alten böhmischen Sagenstoff und handelt vom blutigen Amazonen-Krieg gegen die Alleinherrschaft der Männer. Verrat, Betrug, Täuschung – jedes Mittel ist in diesem Krieg erlaubt. Liebe und Leidenschaft, die unerwartet zwischen den beiden hasserfülltesten Widersachern Šàrka und Ctirad aufflammen, geben zwar Anlass zu Hoffnung. Doch die Gesellschaft ist von Hass und brutaler Gewalt so nachhaltig konta­miniert, dass keine positive Wendung möglich ist. Die Geister der Ermordeten verfolgen Šárka und von Wahnvorstellungen erfasst, flüchtet sie sich schließlich in den Tod.

 

»Šárka« wird am Staatstheater Braunschweig in einer neuen Übersetzung von Peter P. Pachl nun zum ersten Mal in Deutschland aufgeführt – und gehört damit in die Reihe der Wiederentdeckungen der in Vergessenheit geratenen Opern, die das Staatstheater Braunschweig seit einigen Jahren pflegt.

 

in deutscher Sprache

 

Musikalische Leitung: Sebastian Beckedorf

Inszenierung: Konstanze Lauterbach – Bühne: Andreas Jander

Kostüme: Konstanze Lauterbach – Chöre: Georg Menskes

Dramaturgie: Daniela Brendel

 

Mit: Moran Abouloff, Sarah Ferede, Yuliya Grote, Rena Harms, Taras Konoshchenko, Martina Krauel, Ekaterina Kudryavtseva, Simone Lichtenstein, Malgorzata Przybysz, Oleksandr Pushniak, Julia Rutigliano, Arthur Shen

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑