Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Il Turco in Italia“ von Gioachino Rossini am Salzburger Landestheater „Il Turco in Italia“ von Gioachino Rossini am Salzburger Landestheater „Il Turco in Italia“...

„Il Turco in Italia“ von Gioachino Rossini am Salzburger Landestheater

Premiere: So, 3.4.2016, 19 Uhr, Landestheater. -----

Die junge Fiorilla sucht Abwechslung von ihrer Ehe mit dem älteren Don Geronio und trifft dabei auf den türkischen Fürst Selim der die Freuden des italienischen Lebens entdecken will. Liebe auf den ersten Blick. Doch die Idylle bleibt nicht lange ungestört, denn die Exfrau von Selim, Fiorillas Ehemann und sogar ihr Liebhaber betreten die Bühne.

Es folgen Skandale und Gefühlsausbrüche – sehr zu Freuden des Dichters Prosdocimo. Der sucht nach Inspiration für sein neues Libretto zu einer komischen Oper und steckt plötzlich selbst in den menschlichen Verwicklungen.

 

Im Gesamtwerk des Italieners sticht die Verwechslungskomödie „Il Turco in Italia“ durch ihre besondere Figurenkonstellation hervor, die zynische Betrachtungsweise der Liebesaktionen scheint auf die Spitze getrieben.

 

Nach seinem Operndebut 2014/2015 mit Caldaras „Dafne“ bringt Regisseur und Schauspieler Marco Dott mit „Il Turco in Italia“ zum ersten Mal eine komische Oper auf die Bühne. Für das Bühnenbild und die Kostüme zeichnet Karl-Heinz Steck verantwortlich. Am Pult des Mozarteumorchesters steht Kapellmeister Adrian Kelly, der sich nach der zeitgenössischen Oper „Brokeback Mountain“ mit „Il Turco in Italia“ dem Belcanto widmet.

 

Musikalische Leitung Adrian Kelly.

Inszenierung Marco Dott

Bühne und Kostüme Karl-Heinz Steck

 

Mit: Hannah Bradbury, Rowan Hellier; Carlos Cardoso, Pietro Di Bianco, Sergio Foresti, Simon Schnorr, Franz Supper

 

Mozarteumorchester Salzburg, Chor des Salzburger Landestheaters

 

Termine: 10.4. / 12.4. / 4.5. / 7.5. / 12.5. / 27.5. / 2.6.2016

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑