Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Il Turco in Italia“ von Gioachino Rossini am Salzburger Landestheater „Il Turco in Italia“ von Gioachino Rossini am Salzburger Landestheater „Il Turco in Italia“...

„Il Turco in Italia“ von Gioachino Rossini am Salzburger Landestheater

Premiere: So, 3.4.2016, 19 Uhr, Landestheater. -----

Die junge Fiorilla sucht Abwechslung von ihrer Ehe mit dem älteren Don Geronio und trifft dabei auf den türkischen Fürst Selim der die Freuden des italienischen Lebens entdecken will. Liebe auf den ersten Blick. Doch die Idylle bleibt nicht lange ungestört, denn die Exfrau von Selim, Fiorillas Ehemann und sogar ihr Liebhaber betreten die Bühne.

Es folgen Skandale und Gefühlsausbrüche – sehr zu Freuden des Dichters Prosdocimo. Der sucht nach Inspiration für sein neues Libretto zu einer komischen Oper und steckt plötzlich selbst in den menschlichen Verwicklungen.

 

Im Gesamtwerk des Italieners sticht die Verwechslungskomödie „Il Turco in Italia“ durch ihre besondere Figurenkonstellation hervor, die zynische Betrachtungsweise der Liebesaktionen scheint auf die Spitze getrieben.

 

Nach seinem Operndebut 2014/2015 mit Caldaras „Dafne“ bringt Regisseur und Schauspieler Marco Dott mit „Il Turco in Italia“ zum ersten Mal eine komische Oper auf die Bühne. Für das Bühnenbild und die Kostüme zeichnet Karl-Heinz Steck verantwortlich. Am Pult des Mozarteumorchesters steht Kapellmeister Adrian Kelly, der sich nach der zeitgenössischen Oper „Brokeback Mountain“ mit „Il Turco in Italia“ dem Belcanto widmet.

 

Musikalische Leitung Adrian Kelly.

Inszenierung Marco Dott

Bühne und Kostüme Karl-Heinz Steck

 

Mit: Hannah Bradbury, Rowan Hellier; Carlos Cardoso, Pietro Di Bianco, Sergio Foresti, Simon Schnorr, Franz Supper

 

Mozarteumorchester Salzburg, Chor des Salzburger Landestheaters

 

Termine: 10.4. / 12.4. / 4.5. / 7.5. / 12.5. / 27.5. / 2.6.2016

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑