Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KASPAR von Peter Handke - Vorarlberger Landestheater Bregenz KASPAR von Peter Handke - Vorarlberger Landestheater Bregenz KASPAR von Peter Handke...

KASPAR von Peter Handke - Vorarlberger Landestheater Bregenz

Premiere: Mi 9. Mai 2018, 19.30 Uhr, Grosses Haus

Handkes Stück zählt heute zu den Klassikern der neuen Dramatik. Uraufgeführt im Mai 1968, vor genau 50 Jahren, liefert es eine bitterböse Zeitdiagnose – damals wie heute, indem es unser Vertrauen auf geglückte Kommunikation in Frage stellt. Das lustvolle Sprach-Spiel mit alltäglichen Phrasen steckt dabei voll unerwarteter Komik. Ausgangspunkt ist die Figur Kaspar Hauser, dessen Schicksal als rätselhafter Findling von seinem plötzlichen Erscheinen im Jahre 1828 bis heute Anlass zu Spekulationen gibt.

 

Handkes Kaspar wird die Welt nach und nach begreiflich gemacht. Dazu trichtert man ihm Worte und Sätze ein, die nach und nach als Befehle und Mittel der Machtausübung erkennbar werden.

Am Vorarlberger Landestheater inszeniert die österreichische Regisseurin Carina Riedl mit einem starken künstlerischen Team: Die Musik der österreichischen Tonkünstlerin Tony Renaissance lotet im Zusammenhang mit der Inszenierung die Möglichkeiten der Kommunikation unabhängig von Sprache aus; Videos der Wiener Künstlerin Billy Roisz erweitern Handkes Kosmos um eine mediale Bildsprache; für die Ausstattung zeichnen Sarah Sassen (Bühne) und Otto Krause (Kostüm) verantwortlich.

Regie: Carina Riedl   
Bühne: Sarah Sassen
Kostüm: Otto Krause
Musik: Tony Renaissance
Video: Billy Roisz
Licht: Arndt Rössler
Dramaturgie: Britta Kampert und Birke Baumann
Regieassistenz: Agnes Kitzler
Regie- und Ausstattungsassistenz: Charlotte Schönthaler
Ausstattungsassistenz: Leslie Bourgeois
Inspizienz: Eva Lorünser

Bühnenmusikerin: Tony Renaissance           
Bühnenmusikerin: Katharina Ernst          

Spielerin: Nancy Mensah-Offei   
Spielerin: Elisa Seydel
Spielerin: Bo-Phyllis Strube
Spieler: Jörg Ratjen
Spieler: Michael Ruchter

Weitere Vorstellungen: Do 17.5. / So 20.5. / Di 29.5. / Fr 8.6. / Sa 23.6., jeweils 19.30 Uhr, Grosses Haus
Stückeinführungen: Do 17.5. / So 20.5. / Di 29.5. / Fr 8.6. / Sa 23.6., jeweils 19.00 Uhr, Grosses Haus, Eintritt frei

Bild: Peter Handke

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑