Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Kohlhaas" - Drama nach Heinrich von Kleist - Theater Pforzheim "Kohlhaas" - Drama nach Heinrich von Kleist - Theater Pforzheim "Kohlhaas" - Drama nach...

"Kohlhaas" - Drama nach Heinrich von Kleist - Theater Pforzheim

Premiere 5. November 2011 um 20 Uhr im Podium. -----

Michael Kohlhaas ist ein glücklicher Mann, er hat eine geliebte Frau, zwei wohlgeratene Kinder, er ist ein wohlhabender, angesehener Pferdehändler – und er hat zwei besonders prächtige Pferde aufgezogen, Vollblüter, Rappen, über die Maßen schöne Tiere.

Als er mit einer Herde Pferde und diesen kostbaren Rappen zum Markt nach Dresden reitet, wird er bei strömendem Regen plötzlich aufgehalten. Trotz der gewährten Handelsfreiheit verlangt der Freiherr von Tronka einen Passierschein, also Zoll. Als Pfand muss Kohlhaas seine Rappen zurücklassen. Als Kohlhaas später seine Pferde zurückfordert, findet er sie zugrunde gerichtet vor, seinen Knecht halb tot geprügelt.

 

Kohlhaas verlangt sein Recht. Über das Gericht findet er es nicht. Seine Frau wird beim Versuch, dem Landesfürsten eine Bittschrift zu übergeben, getötet. Kohlhaas sammelt Knechte und brennt die Burg Tronkas nieder, der längst in die nächste Stadt geflüchtet ist. Kohlhaas legt diese Stadt in Schutt und Asche, Tronka ist geflohen. Es sammeln sich die Entrechteten und Unterdrückten zu einer gewaltigen Revolte hinter Kohlhaas, der mit seiner Truppe das ganze Land niederbrennt. Brandschatzung,

Raub, Mord, Vergewaltigung, über Ruinen und Toten weht seine Flagge. Rachedämon, Terrorist, Gerechtigkeitsfanatiker?

 

Faszination und Fragwürdigkeit der Gestalt Michael Kohlhaas lassen niemanden los in der Begegnung mit der vielleicht großartigsten Novelle deutscher Sprache.

 

Inszenierung, Bühne und Kostüme: Martin Kammer

 

Donnerstag, 10. November, 20:00 Uhr

Freitag, 11. November, 20:00 Uhr

Samstag, 12. November, 20:00 Uhr

Freitag, 18. November, 20:00 Uhr

Samstag, 19. November, 20:00 Uhr

Freitag, 25. November, 20:00 Uhr

Samstag, 26. November, 20:00 Uhr

Freitag, 02. Dezember, 20:00 Uhr

Samstag, 10. Dezember, 20:00 Uhr

Freitag, 16. Dezember, 20:00 Uhr

Samstag, 07. Januar, 20:00 Uhr

Freitag, 13. Januar, 20:00 Uhr

Samstag, 14. Januar, 20:00 Uhr

Freitag, 20. Januar, 20:00 Uhr

Samstag, 21. Januar, 20:00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑