Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Medea" von Euripides, Theater Konstanz"Medea" von Euripides, Theater Konstanz"Medea" von Euripides,...

"Medea" von Euripides, Theater Konstanz

Premiere am 7.11. um 20 Uhr in der Werkstatt. ....

Euripides‘ 431 v. Chr. verfasste und in Athen aufgeführte »Medea« ist die grausamste Frauengestalt der griechischen Mythologie und eine abgründige Tragödie über das Unmögliche, das Undarstellbare, das Unbegreifliche: den Tabubruch des Mordes einer Mutter an den eigenen Kindern.

 

 

 

Die Königstochter Medea hat für ihren Geliebten Jason nahezu alles getan: ihre eigene Familie verraten, ihr Land verlassen und den Mörder von Jasons Vater umgebracht. Auf der Flucht kommen die beiden Liebenden mit ihren Kindern nach Korinth und finden dort Asyl. Kurzerhand verlässt Jason jedoch Medea, um die hiesige Königstochter zu heiraten. Medea und ihren Kindern droht hingegen die Verbannung. Von diesem Verrat durch den Geliebten zutiefst verletzt und außer sich vor Zorn, nimmt Medea grausam Rache an allen und allem, das mit Jason in Verbindung steht – wobei sie auch vor den gemeinsamen Kindern nicht Halt macht...

 

REGIE: Mark Zurmühle

AUSSTATTUNG / BÜHNE: Mark Zurmühle, Eleonore Bircher

KOSTÜME: Mark Zurmühle, Eleonore Bircher

DRAMATURGIE: Martin Apelt

 

MIT: Jana Alexia Rödiger, Georg Melich, Thomas EckeWEITERE: Jens Dierkes, Miriam Dold, Bianka Wilk

 

Sonntag 08.11 - 18:00 Werkstatt

Mittwoch 11.11 - 20:00 Werkstatt

Sonntag 15.11 - 20:00 Werkstatt

Dienstag 17.11 - 20:00 Werkstatt

Freitag 20.11 - 20:00 Werkstatt

Donnerstag 26.11 - 20:00 Werkstatt

Sonntag 29.11 - 18:00 Werkstatt

Mittwoch 09.12 - 20:00 Werkstatt

Freitag 18.12 - 20:00 Werkstatt

Dienstag 29.12 - 20:00 Werkstatt

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑