Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Schnee“ nach dem Roman von Orhan Pamuk am Theater für Niedersachsen (TfN) in Hildesheim„Schnee“ nach dem Roman von Orhan Pamuk am Theater für Niedersachsen (TfN) in...„Schnee“ nach dem Roman...

„Schnee“ nach dem Roman von Orhan Pamuk am Theater für Niedersachsen (TfN) in Hildesheim

Premiere am Samstag, 11. April 2015, um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Eigentlich müsste Ipek leicht zu kriegen sein, denkt Ka. Denn seine inzwischen geschiedene Jugendliebe lebt seit ihrem Studium in Deutschland im öden türkischen Provinzstädtchen Kars.

Als der in Deutschland lebende türkische Dichter und Journalist Ka eine Reportage über die sogenannten Kopftuchmädchen aus Kars schreiben soll, will er die Gelegenheit nutzen, Ipek zu heiraten und mit sich nach Frankfurt zu nehmen. Aber in Kars schneit es. Drei Tage lang ist die Stadt von der Außenwelt abgeschnitten. Ka gerät zwischen alle Fronten: strenggläubige Koranschüler, die Kontrollbehörden des Staates, linke Oppositionelle und nicht zuletzt das lokale Militär, das eine Theateraufführung für den Putsch nutzt. Als westlich lebender Mann und Journalist versucht Ka, das Chaos von sich fern zu halten. Doch sein privates Leben wird in den unaufhaltsamen Strudel aus politischen und religiösen Strömungen hineingezogen. Sicher geglaubte Wahrheiten beginnen sich aufzulösen.

 

In seinem 2002 erschienenen Roman SCHNEE zeichnet der türkische Schriftsteller Orhan Pamuk eine Gesellschaft zwischen Orient und Okzident. Dabei urteilt er nicht einseitig für oder gegen eine Weltanschauung. Stattdessen erzählt Pamuk, wie die unüberbrückbaren politischen und religiösen Gegensätze, die uns heute stärker denn je bewegen, zu geradezu kafkaesken Verwirrungen führen. Seine packenden Charaktere versuchen immer wieder, sich mit Mut und Menschlichkeit über Wasser zu halten. Im Jahr 2006 erhielt Orhan Pamuk den Literatur-Nobelpreis.

 

Inszenierung Martin Süß

Bühne und Kostüme Ilka Kops

 

Mit Moritz Nikolaus Koch (Ka), Dennis Habermehl (Orhan), Joëlle Rose Benhamou (Ipek), Michaela Allendorf (Kadife), Dieter Wahlbuhl (Turgut), Martin Molitor (Lapislazuli), Gotthard Hauschild (Sunay), Marek Egert (Necip/Fazil), Thomas Strecker (Musiker)

 

 

Karten für die Premiere und die Folgevorstellungen kosten zwischen 8 und 26 Euro und sind im ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), per E-Mail an service@tfn-online.de und unter Telefon 05121 1693-1693 erhältlich. „Schnee“ zeigt das TfN auch am 17., 25. April; 8. Mai; 15., 17., 23. Juni und 3. Juli in Hildesheim.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑