Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Schweizer Erstaufführung: «Eine Sommernacht» - Ein Stück mit Musik von David Greig und Gordon McIntyre - THEATER BIEL SOLOTHURNSchweizer Erstaufführung: «Eine Sommernacht» - Ein Stück mit Musik von David...Schweizer...

Schweizer Erstaufführung: «Eine Sommernacht» - Ein Stück mit Musik von David Greig und Gordon McIntyre - THEATER BIEL SOLOTHURN

Premiere Solothurn: 12. September 2013, 20.00 Uhr, Genossenschaft Kreuz

Premiere Biel: 9. Oktober 2013, 19.30 Uhr, Stadttheater. -----

Eigentlich haben Bob und Helena gar nichts gemeinsam, und als sie ihn nach einem weiteren geplatzten Date mit einem verheirateten Mann in einer Bar abschleppt, ist eigentlich für beide klar, dass es sich hierbei nur um einen One-Night-Stand handelt.

 

Doch das Edinburgher Schicksal meint es anders mit den beiden: schon am nächsten Tag treffen der mittelmässige Kleinkriminelle und die erfolgreiche Scheidungsanwältin wieder aufeinander. Sie trägt ein ramponiertes Brautjungfernkleid, er eine Tasche mit 15'000 Pfund, dem Erlös aus einem kurios-dubiosen Autoverkauf, den er nicht mehr rechtzeitig vor Schalterschluss zur Bank bringen konnte. Die beiden beschliessen das Geld auf den Kopf zu hauen und starten in ein rauschhaftes Wochenende zu zweit.

 

«Eine Sommernacht» des schottischen Dramatikers David Greig erzählt von zwei unterschiedlichen Mittdreissigern und ihren ersten Lebenskrisen. Beide fragen sich mit zunehmender Vehemenz nach dem Sinn des Lebens und dem bisher Erreichten. Die Antwort fällt ernüchternd aus: Helena ist zwar beruflich sehr erfolgreich, aber privat zur Rolle der ewigen Brautjungfer verdammt, die ständig auf die falschen Männer reinfällt. Losertyp Bob dagegen beschleicht langsam das Gefühl, dass es doch Zeit wäre ein stabileres Leben zu führen und zur Ruhe zu kommen. Im fast filmischen Wechsel zwischen Dialog und Erzählung reissen die beiden Darsteller den Zuschauer mit in diesen urbanen Sommernachtstraum.

 

Auch für das zweite Stück der Saison macht das Theater Biel Solothurn aus der Not der Umbausituation eine Tugend. Dominik von Gunten inszeniert die Schweizer Erstaufführung von «Eine Sommernacht», ein Stück über eine rauschhafte Liebesnacht und Sauftour, und führt es fast an einem «Originalschauplatz» auf - nämlich im Saal des Genossenschaftskneipe Kreuz.

 

Unterstützt und verstärkt wird diese witzige, rasante, atemlose Geschichte durch die Musik des schottischen Indiemusikers Gordon McIntyre. Die Lieder dieses „play with songs“ sorgen nicht nur für Atmosphäre sondern gestalten die Handlung entscheidend mit. Für das Theater Orchester Biel Solothurn arrangiert Nick Porsche, Mitglied der ehemaligen Bieler Band „Puts Marie“, die Songs aus der Feder McIntyres und spielt und singt live auf der Bühne.

 

Inszenierung Dominik von Gunten

Bühne und Kostüme Gabriela Neubauer

Dramaturgie Adrian Flückiger

Musikalische Leitung Nick Porsche

 

 

Mit:

Helena Maya Alban Zapata

Bob Nico Link

Musiker Nick Porsche

 

Dauer: ca. 100 Minuten (keine Pause)

 

Vorstellungsdaten

 

Solothurn:

 

DO 12.09.13 20:00 PREMIERE

FR 13.09.13 20:00

SA 14.09.13 20:00

DI 17.09.13 20:00

DO 18.09.13 20:00

DO 19.09.13 20:00

FR 20.09.13 20:00

SA 21.09.13 20:00

DI 24.09.13 20:00

MI 25.09.13 20:00

DO 26.09.13 20:00

 

Biel (Stadttheater Biel):

SA 28.09.2013 19:00

FR 04.10.2013 19:30

DO 17.10.2013 19:30

MI 06.11.2013 19:30

DI 19.11.2013 19:30

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑