Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
STONES im Jungen Theater Osnabrück im emma-theaterSTONES im Jungen Theater Osnabrück im emma-theaterSTONES im Jungen Theater...

STONES im Jungen Theater Osnabrück im emma-theater

Ein Stück von Tom Lycos und Stefo Nantsou

für Jugendliche und Erwachsene ab ca. 14 Jahren

Premiere zur Spielzeiteröffnung am 10.09.2006 um 17.00 Uhr (!)

Die Freundschaft zwischen Flo und Diesel lebt von gegenseitigen Herausforderungen und gefährlichen Mutproben.

Eine Mischung aus Langeweile und Angeberei lässt die beiden Dinge tun, deren Folgen sie nicht abschätzen können: ein kleiner Einbruch, Kinderspiele an einem Bach - und dann, wie zufällig, stehen sie mit Steinen in der Hand auf einer Autobahnbrücke. Ein Autofahrer stirbt. Von einem Tag auf den anderen verändert sich das Leben der zwei Jugendlichen, denn Flo beichtet alles seiner Mutter und stellt sich. Bei der Polizei und vor Gericht sind sie mit der Frage nach der Verantwortlichkeit für ihre Tat konfrontiert, und auch ihre Freundschaft steht auf dem Spiel. STONES ist eine dramatisierte, wahre Geschichte. 1994 warfen ein 13- und ein 15-jähriger Junge Steine von einer Autobahnbrücke bei Melbourne und töteten dabei einen Universitätsprofessor. Wenig später wurden sie wegen Mordes angeklagt.

 

Das Stück wurde nach authentischen Ereignissen geschrieben und greift ein leider sehr aktuelles Thema auf.

 

Zwei Jugendliche werfen von einer Autobahnbrücke Steine auf einen darunter fahrenden PKW. Der Fahrzeuglenker kommt dabei zu Tode. Was als ‚Mutprobe’ aus Langeweile begann, endet in einem Mordprozess …

 

Im Frühjahr 2006 wurde unter der neuen Intendanz von Holger Schultze mit Hilfe von Bürgern ein neues Kinder- und Jugendtheater in Osnabrück für Stadt und Landkreis gegründet. Kinder und Jugendliche haben dadurch ganzjährig die Möglichkeit, mit Theater in Berührung zu kommen. Alle Altersgruppen von 3-ca. 16 Jahren sollen Themen wieder finden, die sie interessieren, unterhalten und berühren. Nach dem erfolgreichen Start mit FINDUS UND PETTERSSON für die ganz Kleinen, gefolgt von ANGSTMÄN und der Monooper ANNE FRANK , gibt nun die Regisseurin Tanja Richter Menschen ab ca. 14 Jahren mit ihrer Inszenierung von STONES eine Thematik zum Nachdenken an die Hand. …

 

Auch ist es kein Zufall, dass die offizielle Spielzeit 2006/2007 mit dem Kinder- und Jugendtheater OSKAR eröffnet wird, sondern unterstreicht die Bedeutung, die die Theaterleitung dieser Theatersparte beimisst.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑