Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Augsburg: "Verrücktes Blut" von Nurkan Erpulat und Jens Hillje Theater Augsburg: "Verrücktes Blut" von Nurkan Erpulat und Jens Hillje Theater Augsburg:...

Theater Augsburg: "Verrücktes Blut" von Nurkan Erpulat und Jens Hillje

Premiere Samstag 12.04.2014, 19:30, brechtbühne. -----

Projekttag. Schiller steht auf dem Programm der Theater-AG: Die Räuber und Kabale und Liebe. Sonia Kelich, die Lehrerin, redet über Schillers Ästhetik, aber keiner hört zu. Die Schüler haben andere Sorgen.

Die Lehrerin wird überschrien, Macho-Gehabe und Gewaltandrohungen füllen den Unterrichtsraum bis im Gerangel eine Pistole aus dem Rucksack fällt. Die Waffe ist echt, und sie ist geladen. Sonia Kelich greift zu. Die Lehrerin wird zur „Bildungsterroristin". Ein absurdes Verwirrspiel beginnt, in dem Schulalltag und Schillers Pathos, Migrationsprobleme und die Not der Lehrer, soziale Benachteiligung und idealistische Ideen ein beängstigendes wie komisches Amalgam bilden - bis das Theater alle erlöst.

 

Die preisgekrönte Uraufführung von Verrücktes Blut am Ballhaus Naunynstraße wurde unter anderem 2011 zum Berliner Theatertreffen eingeladen.

 

frei nach dem Film "La journée de la jupe" von Jean-Paul Lilienfeld

 

Inszenierung: Ulf Goerke

Bühne: Susanne Hiller

Kostüme: Karoline Schreiber

Dramaturgie: Oliver Brunner

 

Sonia Kelich: Louisa Stroux

Mariam: Sarah Bonitz

Latifa: Helene Blechinger

Musa: Ulrich Rechenbach

Bastian: Sebastian Baumgart

Hakim: Alexander Darkow

Ferit: Anton Schneider

Hasan: Florian Innerebner

 

Weitere Termine:

Sa 12.04.14 · Do 17.04.14 · Fr 25.04.14 · Sa 26.04.14 · Do 08.05.14 · Sa 10.05.14 · Fr 16.05.14 · Mi 21.05.14 · Di 27.05.14 · Fr 06.06.14

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑