Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Augsburg: "Verrücktes Blut" von Nurkan Erpulat und Jens Hillje Theater Augsburg: "Verrücktes Blut" von Nurkan Erpulat und Jens Hillje Theater Augsburg:...

Theater Augsburg: "Verrücktes Blut" von Nurkan Erpulat und Jens Hillje

Premiere Samstag 12.04.2014, 19:30, brechtbühne. -----

Projekttag. Schiller steht auf dem Programm der Theater-AG: Die Räuber und Kabale und Liebe. Sonia Kelich, die Lehrerin, redet über Schillers Ästhetik, aber keiner hört zu. Die Schüler haben andere Sorgen.

Die Lehrerin wird überschrien, Macho-Gehabe und Gewaltandrohungen füllen den Unterrichtsraum bis im Gerangel eine Pistole aus dem Rucksack fällt. Die Waffe ist echt, und sie ist geladen. Sonia Kelich greift zu. Die Lehrerin wird zur „Bildungsterroristin". Ein absurdes Verwirrspiel beginnt, in dem Schulalltag und Schillers Pathos, Migrationsprobleme und die Not der Lehrer, soziale Benachteiligung und idealistische Ideen ein beängstigendes wie komisches Amalgam bilden - bis das Theater alle erlöst.

 

Die preisgekrönte Uraufführung von Verrücktes Blut am Ballhaus Naunynstraße wurde unter anderem 2011 zum Berliner Theatertreffen eingeladen.

 

frei nach dem Film "La journée de la jupe" von Jean-Paul Lilienfeld

 

Inszenierung: Ulf Goerke

Bühne: Susanne Hiller

Kostüme: Karoline Schreiber

Dramaturgie: Oliver Brunner

 

Sonia Kelich: Louisa Stroux

Mariam: Sarah Bonitz

Latifa: Helene Blechinger

Musa: Ulrich Rechenbach

Bastian: Sebastian Baumgart

Hakim: Alexander Darkow

Ferit: Anton Schneider

Hasan: Florian Innerebner

 

Weitere Termine:

Sa 12.04.14 · Do 17.04.14 · Fr 25.04.14 · Sa 26.04.14 · Do 08.05.14 · Sa 10.05.14 · Fr 16.05.14 · Mi 21.05.14 · Di 27.05.14 · Fr 06.06.14

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑