HomeFachbegriffeS
Shakespeare-BühneShakespeare-BühneShakespeare-Bühne

Shakespeare-Bühne

Die nach dem großen englischen Dramatiker benannte besondere Bühnenform in England um 1600. Sie bestand aus einer breiten, ins Parkett hineinragenden Vorderkühne, auf der sich die meisten Szenen abspielten, einer (wahrscheinlich durch einen Vorhang abgetrennten) Hinterbühne, die sinngemäß in das Spiel einbezogen werden konnte, und einer Oberbühne (für Balkon-, Turm- und Belagerungsszenen. Gelegentlich fand ein szenischer Zusammenklang aller drei Spielflächen statt, z. B. in „Romeo und Julia" (IV. Akt, 5. Szene), wo oben Julia scheintot auf dem Lager liegt und von der Amme und ihren Eltern beklagt wird, unten (auf der Hinterbühne) die Vorbereitungen für das Hochzeitsmahl weitergehen und vorne (auf der Vorderbühne) Graf Paris mit den Musikanten auftritt.

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑