Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Alfred Hitchcocks Krimi-Klassiker „Die 39 Stufen“ im Theater MagdeburgAlfred Hitchcocks Krimi-Klassiker „Die 39 Stufen“ im Theater MagdeburgAlfred Hitchcocks...

Alfred Hitchcocks Krimi-Klassiker „Die 39 Stufen“ im Theater Magdeburg

Premiere 24. 10., 19.30 Uhr, im Schauspielhaus

in einer Bühnenversion für vier Schauspieler und eine Musikerin

 

Der Abenteurer Richard Hannay gerät in einen hochbrisanten Spionagefall: In seiner Wohnung wird die Agentin Annabelle ermordet.

 

Beim Versuch, dem Rätsel um ihren geheimdienstlichen Auftrag auf die Spur zu kommen, wird Hannay selbst zur Zielscheibe. Von zwei Parteien gejagt, gelingt es ihm trotzdem, immer weiter zur Wahrheit über den Spionagering „Die 39 Stufen“ vorzudringen. Verwegen, lässig und mit britischem Sinn für Ironie meistert er – fast – jede Lage.

 

In der Bühnenversion von Alfred Hitchcocks Krimi-Klassiker verwandeln sich die Schauspieler in blitzschnellen Szenenwechseln – von der Flugzeugverfolgung über Bahnfahrten bis hin zu einem kompletten Musicaltheater – in nahezu einhundert Figuren.

 

Die Schwarz-Weiß-Szenerie für diesen rasanten Komödienspaß schuf Horst Vogelgesang, für die passenden Kostüme zeichnet Jenny Schall verantwortlich.

 

Die 39 Stufen

von John Buchan/Alfred Hitchcock

Eine Kriminalkomödie. Bühnenbearbeitung von Patrick Barlow

Originalkonzept: Simon Corble und Nobby Dimon

Deutsch von Bernd Weitmar

Regie Johanna Schall

Bühne Horst Vogelsang

Kostüme Johanna Schall

 

Mit Julia Schubert; Alexander Absenger, Ralph Martin, Marc Rißmann

Musik Maria König

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑