Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Amphitryon" von Heinrich von Kleist, Landesbühne Esslingen"Amphitryon" von Heinrich von Kleist, Landesbühne Esslingen"Amphitryon" von...

"Amphitryon" von Heinrich von Kleist, Landesbühne Esslingen

Premiere: Donnerstag, 19. Februar, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

 

Amphitryon, Feldherr der Thebaner, kehrt siegreich aus der Schlacht zurück. Er schickt seinen Diener Sosias voraus, um Alkmene, seiner Frau, seine baldige Ankunft zu melden.

Doch Sosias findet vor der Haustür einen, der behauptet, er sei Sosias und ihn zum Teufel jagt. Im Haus gibt es unterdessen eine rauschende Liebesnacht. Jupiter liegt in Gestalt des Amphitryon in Alkmenes Armen. Sie empfindet Liebe wie noch nie. Die Ankunft des „wirklichen“ Amphitryon ist dementsprechend ein Schock, nicht nur für sie.

 

Heinrich von Kleist spielt in seinem Drama auf allen Ebenen mit dem Thema Identität und Wahrheit. Immanuel Kant, dessen Schriften Kleist kannte, schrieb: "Wenn alle Menschen statt der Augen grüne Gläser hätten, so würden sie urteilen müssen, die Gegenstände, welche sie dadurch erblicken, sind grün - und wie würden sie entscheiden können, ob ihr Auge ihnen die Dinge zeigt, wie sie sind, oder ob es nicht etwas zu ihnen hinzutut, was nicht ihnen, sondern dem Auge gehört. So ist es mit dem Verstande…“ Kleists Drama endet folgerichtig mit einem vieldeutigen „Ach!“ Alkmenes.

 

Regie: Johanna Schall

Bühnenbild: Horst Vogelgesang

Kostüme: Jenny Schall

 

Weitere Vorstellungen in Esslingen: Fr. 20.02., Sa. 21.02., Fr. 27.02.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑