Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Anhaltisches Theater Dessau: Premierenwochenende im Kulturzentrum ALTES THEATERAnhaltisches Theater Dessau: Premierenwochenende im Kulturzentrum ALTES...Anhaltisches Theater...

Anhaltisches Theater Dessau: Premierenwochenende im Kulturzentrum ALTES THEATER

Freitag bis Sonntag, 31. Oktober bis 2. November

 

1. Freitag, 31. Oktober, 18.30 Uhr Premiere Puppentheater: "Lysistrata" - Volksstück mit viel nacktem Stoff von Nino Sandow nach Aristophanes für Menschen ab 16.

 

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin, Abt. Puppenspielkunst

 

Ein Asteroid kreist um die Erde. Sein Name Lysistrata - Heeresauflöserin. Benannt nach der gleichnamigen Komödie des Aristophanes 411 vor Christus. Durch den Entzug des Beischlafes zwingen die Frauen ihre Männer, einen Krieg zu beenden. Ein derbes Stück zu einer derben Sache. Ein Stück mit glücklichen Ausgang. Ein Volksspaß mit direktem Humor und Anliegen. Denn Puppen sind weniger zimperlich als Schauspieler. Im Schmerz wie in der Freude. Sie tragen ihren Stoff gern zu Markte und ins Bett. Ein Asteroid kreist um die Erde - Lysistrata. Ziehen wir den Hut.

Inszenierung: Nino Sandow

Ausstattung: Sylvia Wanke

Dramaturgie: Frank Bernhardt

Kulturzentrum ALTES THEATER/Puppenbühne

Weitere Vorstellungen:

Samstag 01.11.2008 22.00Uhr

Freitag 14.11.2008 19.30Uhr

Samstag 15.11.2008 21.00Uhr

 

________________________________________

 

2. Freitag, 31. Oktober, 21.00 Uhr Premiere Schauspiel:

"Adams Äpfel" von Anders Thomas Jensen. Deutsch von Beate Klöckner. Für die Bühne bearbeitet von K. D. Schmidt.

 

Pfarrer Ivan versucht, Gestrandete auf den rechten Weg zurückzubringen. Den Vergewaltiger Gunnar und den Kriminellen Khalid hat er bereits in sein Sozialisierungsprogramm gesteckt. Nun soll sich der Neonazi Adam hinzugesellen. Adam verspürt jedoch wenig Lust und antwortet spöttisch auf Ivans Frage, ob er sich schon ein Ziel für seine Therapie gesucht habe: Aus den Äpfeln draußen am Baum, aus denen will er einen Apfelkuchen backen.

Während Gunnar und Khalid die grenzenlose Nächstenliebe des Pfarrers ertragen, beschließt Adam, den Kampf gegen Ivan und seine absonderliche Weltsicht aufzunehmen. Doch Kuchenbacken ist gar nicht so leicht. Vögel nisten sich im Apfelbaum ein, die Früchte werden von Würmern zerfressen, ein Blitz spaltet das Holz.

 

„Der Teufel testet uns“, meint der Pfarrer, während Adam die verbleibenden Äpfel zählt und davon überzeugt ist, dass nicht der Satan den Pfarrer testet, sondern der liebe Gott.

 

Inszenierung: Swentja Krumscheidt

Bühne und Kostüme: Mathias Wulff

Dramaturgie: Peter Kunath

Kulturzentrum ALTES THEATER/Studio

Weitere Vorstellungen:

Samstag 01.11.2008 19.30Uhr (ausverkauft)

Sonntag 09.11.2008 19.30Uhr

Dienstag 11.11.2008 19.30Uhr

 

________________________________________

 

3. Sonntag, 2. November, 19.30 Uhr Premiere Schauspiel:

"Wir sind Paradies" - Kabarett

 

„Wir sind Paradies“ - so heißt der erste Kabarett-Abend des Anhaltischen Theaters, der zum Eröffnungswochenende des Kulturzentrums ALTES THEATER erstmals präsentiert wird. Fröhliche Zustände im Paradies Deutschland: ob Autos oder Reinheitsbier, ob Unterhaltung dank Superstars oder Reiselust pauschal. Wir sind Exportweltmeister und wir sind Papst - selbst der liebe Gott scheint uns gewogen.

 

Wie paradiesisch sind die Zustände in unserem Land? Müssen wir noch arbeiten im Paradies? Wie gut geht's uns? Geht's uns zu gut? Oder geht's noch?

 

Ironisch-bissig und humoristisch-hintergründig rücken die Schauspieler des Anhaltischen Theaters Politikern, Weltverbesserern und dem politischen Zeitgeist auf den Pelz. Ein Abend für alle, die noch lachen können!

 

Inszenierung: Herbert Olschok

Bühne und Kostüme: Mathias Wulff

Dramaturgie: Peter Kunath

Kulturzentrum ALTES THEATER/Studio

Weitere Vorstellungen:

Donnerstag 06.11.2008 19.30Uhr

 

Bereits jetzt sind die Vorstellungen am 30. und 31. Dezember buchbar.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑