Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"August: Osage County. Eine Familie" von Tracy Letts, Schauspiel Stuttgart"August: Osage County. Eine Familie" von Tracy Letts, Schauspiel Stuttgart"August: Osage County....

"August: Osage County. Eine Familie" von Tracy Letts, Schauspiel Stuttgart

Premiere: Samstag, 7. Februar 2015, 19.30 Uhr, Schauspielhaus. -----

August, schwüle Sommerhitze, ein ehemals stattlicher Landsitz im Mittleren Westen der USA: Beverly Weston, früher Schriftsteller und Hochschullehrer, jetzt Vollzeitalkoholiker, ist spurlos verschwunden. Seine Frau Violet bleibt alleine zurück – mit ihrer Krebserkrankung, ihrer Tablettensucht und mit der Haushaltshilfe Johnna, die der alte Weston kurz vor seinem Verschwinden ins Haus geholt hat.

 

Um der Mutter beizustehen, reist der Familienclan an: Schwester, Töchter, Schwiegersöhne, Enkelkind. Doch Violet sorgt sich weniger um ihren abwesenden Ehemann als um ihre Rolle als Familienoberhaupt. So wird das Zusammentreffen zum Schlachtfeld familiärer Konflikte, auf dem sich Violet bösartig und brillant in Szene setzt.

 

Mit August: Osage County (auf deutsch: Eine Familie) hat Tracy Letts ein tragikomisches Familienepos geschrieben, das die Erzähltradition amerikanischer Dramatik mit dem beißenden Humor der schwarzen Komödie verbindet: ein Ensemblestück über eine Gesellschaft, die sich belügt, bekriegt, betäubt, um der eigenen Ohnmacht nicht ins Gesicht sehen zu müssen.

 

Für das in Chicago uraufgeführte Stück August: Osage County erhielt der 1965 in Oklahoma geborene Tracy Letts den Pulitzer-Preis und den Tony Award. 2013 wurde das Theaterstück in Hollywood verfilmt.

 

Regie: Stefan Kimmig,

Bühne: Oliver Helf,

Kostüme: Johanna Pfau,

Musik: Michael Verhovec,

Dramaturgie: Bernd Isele

 

Mit: Sandra Gerling, Horst Kotterba, Robert Kuchenbuch, Svenja Liesau, Marietta Meguid, Astrid Meyerfeldt, Rahel Ohm, Sebastian Röhrle, Elmar Roloff, Anja Schneider, Michael Stiller, Birgit Unterweger

 

Weitere Vorstellungstermine: Dienstag, 10. Februar und Freitag, 27. Februar

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑