Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Blütenträume" von Lutz Hübner im Staatsschauspiel Dresden"Blütenträume" von Lutz Hübner im Staatsschauspiel Dresden"Blütenträume" von Lutz...

"Blütenträume" von Lutz Hübner im Staatsschauspiel Dresden

Premiere am 30. Juni 2012 | Schauspielhaus. -----

Sechs alte Menschen, sechs Charaktere, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Doch eines haben sie gemeinsam: Allesamt wollen sie das Ende ihrer Einsamkeit mittels professioneller Hilfe in einem VHS-Kurs besiegeln.

Da sind Frieda und Gila: zwei Witwen. Frieda, die, seit sie denken kann, verheiratet war und nun – da ihr Mann gestorben ist – nicht weiß, wie Allein-Leben geht, und Gila, die sich permanent um das Wohl anderer kümmert und sich trotzdem ungebraucht fühlt. Da ist Heinz, der schlagkräftige Automechaniker, der auf reife Damen steht. Friedrich, der geschiedene und überkorrekte Schuldirektor a. D. Britta, die Bibliothekarin und Einzelgängerin. Ulf, der geschiedene Schreiner und Mann der „kleinen Schritte“. Und dann sind da noch Jan und Julia: Julia, die für den Kurs eigentlich etwas zu jung ist und die erfolgreich im Job aber unglücklich in der Liebe ist und deswegen ihr Glück in einem Flirtkurs sucht und Jan, der gescheiterte Schauspieler und völlig inkompetente Kursleiter, der das Fass zum Überlaufen bringt. Der Volkshochschulkurs scheitert, ehe er richtig begonnen hat. Doch die Damen und Herren der Ü60 lassen sich nicht unterkriegen und hecken gemeinsam einen kühnen Plan aus ...

 

„Blütenträume“ ist eine Komödie von Lutz Hübner über die Generation „Best Ager“, „Menschen in der nachberuflichen Lebensphase“ oder „Generation Silver Sex“. Es ist ein Stück über die Gebrechen und Tücken, die Vereinsamung und Vereinzelung, die mit dem Alter Hand in Hand gehen. Es ist aber auch eine Geschichte über Menschen, die jenseits der späten 50 noch vital und voller Energie sind und sich mit Händen und Füßen dagegen wehren, dass die „post-work“-Lebensphase gleichbedeutend ist mit einem Abstellgleis. Deshalb heißt die Losung: „Flirtkurs 55+“. Lutz Hübners Geschichte bringt die „Old-Stars“ des Ensembles in wunderbaren Rollen auf die Bühne. Eine Hommage an das Älterwerden in Würde – im Leben und auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

 

Besetzung:

Frieda: Helga Werner

Ulf: Lars Jung

Heinz: Günter Kurze

Gila: Cornelia Schmaus

Julia: Annedore Bauer

Fried: Albrecht Goette

Britta: Hannelore Koch

Jan: Philipp Lux

 

Regie Thomas Birkmeir

Bühne Christoph Schubiger

Kostüm Irmgard Kersting

Dramaturgie Julia Weinreich

Licht Michael Gööck

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑