Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Chimères. La valse des écorchés - Chimären. Das Ballett der Versehrten" von Pamela Dürr und Sylvain Levey im Thalia Theater Halle"Chimères. La valse des écorchés - Chimären. Das Ballett der Versehrten" von..."Chimères. La valse des...

"Chimères. La valse des écorchés - Chimären. Das Ballett der Versehrten" von Pamela Dürr und Sylvain Levey im Thalia Theater Halle

Premiere am 9. Mai um 20.00 Uhr im Thalia Theater. -----

Was ist eigentlich normal? Kommen Sie näher! Begegnen Sie dem fetten Felix, der Bluterin Samia, Stella, der Jenseitstochter! Tanz mit! Du wirst es immer bereuen! Sie werden es nie vergessen!

Für das deutsch-französische Kooperationsprojekt „Grenzgänge(r)/OutrePasseurs“ haben sich Pamela Dürr und Sylvain Levey der Herausforderung eines Stückes zu vier Händen gestellt. Jenseits von nationalen Stereotypen nehmen sie das universelle Thema „le monstre/das Monstrum“ unter die Lupe. Hier präsentiert sich wahrhaftig und scheinbar Monströses dem Blick der Anderen und hinterfragt unsere Wahrnehmung von Normalität.

 

Ein zweisprachiges Experiment zwischen Zirkus, Theater und Cabaret, mit einer deutschfranzösischen

Schauspielercrew auf die Bühne gebracht von Anne Contensou. In Zusammenarbeit mit dem Théâtre de la Tête Noire in Saran / Orléans, wo das Stück am 24. und 25. Mai mit vier weiteren Vorstellungen in die zweite Runde geht.

 

Regie : Anne Contensou

Musikalische Leitung: Laurent Coutard

Bühne: Xavier Baron

Kostüme: Cornelia Ohlendorf

 

Mit: Natascha Mamier, Louise Nowitzki, Frank Schilcher, Christelle Montaigne, Jean-Christophe Cochard, Antoine Malfettes

 

Weitere Vorstellungen: 11. Mai, 10.00 Uhr und 12. Mai, 20.00 Uhr.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑