Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das Ende vom Anfang" in Hamburg"Das Ende vom Anfang" in Hamburg"Das Ende vom Anfang" in...

"Das Ende vom Anfang" in Hamburg

Ein Stück von Sean O’Casey

Premiere am 20. April um 20 Uhr im Thalia in der Gaußstraße

 

Darry Berrill ist ein vielbeschäftigter Mann. Er ist Bauer, Sänger, Lautinist und Schürzenjäger in einer Person.

Für einen Auftritt mit seinem Nachbar, dem halbblinden Barry Derrill, muss er dringend proben, für seinen Flirt mit der Dorfschönheit Alice Lanigan muss er sich durch Gymnastikübungen fit halten und zu allem Überfluss liegt ihm auch noch seine eigene Frau Lizzie in den Ohren, dass er eben noch die Wiese mähen soll. Darry reicht’s! Das muss er sich nicht von jemandem sagen lassen, der den ganzen Tag nichts anderes als ein kleines bisschen Hausarbeit zu tun hat! Kurzentschlossen tauscht er mit Lizzie die Rollen, um ihr zu zeigen, wie gut sie es hat. Also geht sie raus und mäht die Wiese, während Darry Berrill sich auf einmal mit den vielen kleinen Tücken des Haushalts konfrontiert sieht. Gottlob kommt kurz darauf sein Kumpan Barry Derrill, der sich trotz seiner extremen Kurzsichtigkeit spontan bereit erklärt zu helfen. Während von draußen das gleichmäßige Rattern des Mähdreschers ertönt, nimmt drinnen das Unheil seinen Lauf ...

 

Regie Stefan Moskov Bühne Anja Hertkorn Kostüme Andrea Schraad Dramaturgie John von Düffel Musik Felix Huber Es spielen Peter Jordan (Barry Derrill und Lizzie Berrill, Darry Berrills Frau) und Stephan Schad (Darry Berrill)

 

Weitere Vorstellungen am 22. und 30. April, 6., 7. (19 Uhr) und 10. Mai,

jeweils um 20 Uhr

Eintritt: 22 / ermäßigt 10 Euro (Premiere), 16 / ermäßigt 7,50 Euro

Kartentelefon 040. 32 81 44 44 | www.thalia-theater.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑