Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN von Irmgard Keun in MainzDAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN von Irmgard Keun in MainzDAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN...

DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN von Irmgard Keun in Mainz

Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen.

Im Staatstheater, Premiere am 7. November 2006 um 20 Uhr, Orchestersaal.

„Es ist gut, dass ich unglücklich bin, denn wenn man glücklich ist, kommt man nicht weiter“, vertraut Doris, das "kunstseidene Mädchen" ihrem Tagebuch an.

Sie hat genug vom langweiligen Leben als Sekretärin in der Provinz. Sie möchte ein Star werden, ein „Glanz“ sein. Mit geklautem Pelz und ohne Geld stürzt sich die 18jährige in das Abenteuer Großstadt. Wie im Rausch erlebt sie die mondäne Welt der Bars und Nachtclubs. Sie träumt von einer ruhmreichen Karriere als Schauspielerin und lässt sich, fasziniert von Glanz und Glamour, von der Welt der High Society, auf Affären mit verschiedenen Männern ein.

Lebenshungrig kämpft Doris um ihr Glück und zweifelt nicht daran, dass ihre Träume eines Tages wahr werden.

 

Irmgard Keun (1905 -1982) war Schauspielerin und seit der Veröffentlichung ihrer ersten Romane „Gigli, eine von uns“ und „Das kunstseidene Mädchen“ Anfang der 30er Jahre eine erfolgreiche Schriftstellerin. 1933 wurden ihre Bücher von den Nazis als „Asphaltliteratur“ verboten. 1936 ging Keun ins Exil, reiste mit Joseph Roth durch Europa. Nach der Trennung von Roth stand sie 1940 kurz vor der Verhaftung und ging dann mit einem illegalen Pass zurück nach Deutschland. Am 5. Mai 1982 starb Irmgard Keun in Köln.

 

Inszenierung: Christian Schürmann

Mit: Tatjana Kästel

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑