Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS TIERREICH von Michel Decar und Jakob Nolte im Staatstheater Darmstadt DAS TIERREICH von Michel Decar und Jakob Nolte im Staatstheater Darmstadt DAS TIERREICH von Michel...

DAS TIERREICH von Michel Decar und Jakob Nolte im Staatstheater Darmstadt

Premiere am 22. Januar 2015, 20.00 Uhr | Kammerspiele. -----

Sommer 2001. Oder: Sommer 1994. Oder: Sommer 1970. Oder einfach: Sommer. In den großen Ferien. Die Luft surrt vor Hitze, der See bekommt Algen, die Schule ist geschlossen. Ferienjob, Langeweile, Sonnenbrand, Verliebt-Sein, Familienurlaub, Kaugummi-Klauen. Heimlich Küssen, Rauchen, Auto fahren. Pläne schmieden für die Zukunft…

Michel Decars und Jakob Noltes verfassten DAS TIERREICH im Jahr 2013, im selben Jahr wurde es mit dem Brüder-Grimm-Preis ausgezeichnet. Das Stück erzählt temporeich und humorvoll davon, was 21 Jugendliche in ihrem Dorf während der Sommerferien erleben: Banales, Existentielles, Unvergessliches. Am Ende der Sommerferien sind alle sechs Wochen älter und um einige Erfahrungen reicher.

 

Die junge Regisseurin Laura Linnenbaum inszeniert DAS TIERREICH ohne zeitliche Verankerung und schafft dadurch eine universelle Erinnerung für jeden, der einmal 17 war oder es gerade ist. In kurzen Szenen skizziert sie einen Mikrokosmos, in dem es um Jungsein, Identitätsfindung und die eigene Positionierung in der Gesellschaft geht. Schnell wird klar: das kleine Dorf steht exemplarisch für die große Welt.

 

Mit Yana Robin la Baume, Gabriele Drechsel, Karin Klein, Christoph Bornmüller, Mark Filatov (Student an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart), Moses Leo, Hubert Schlemmer

 

Regie Laura Linnenbaum

Bühne David Gonter

Kostüme Michaela Kratzer

Musik Christoph Iacono

Dramaturgie Christa Hohmann

 

Eine Kooperation mit der Hessischen Theaterakademie

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑