Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Der Australier Nicholas Carter wird neuer Operndirektor bei Konzert Theater BernDer Australier Nicholas Carter wird neuer Operndirektor bei Konzert Theater...Der Australier Nicholas...

Der Australier Nicholas Carter wird neuer Operndirektor bei Konzert Theater Bern

ab der Spielzeit 2021.2022

In der Sparte Oper wird das Theater Bern einer Tradition des Musiktheaters folgen, bei welcher der Chefdirigent als künstlerischer Leiter zugleich auch die Position des Operndirektors innehat – frei nach dem Motto «prima la musica, poi le parole». In früheren Tagen waren dies etwa Gustav Mahler oder Richard Strauss, in jüngster Vergangenheit beispielsweise Teodor Currentzis in Perm oder Simone Young in Hamburg. So hat das Berner Symphonieorchester (BSO) nach einer Arbeitsprobe im Januar in Bern den jungen Australier Nicholas Carter mit überzeugender Mehrheit zum Chefdirigent Oper ab Sommer 2021 gewählt. Er wird dann in Personalunion ebenfalls die Nachfolge des heutigen Operndirektors Xavier Zuber übernehmen.

 


Ergänzt wird die Struktur durch einen 1. Kapellmeister oder eine 1. Kapellmeisterin, also einen jungen Operndirigenten oder eine junge Operndirigentin, welche*r noch vom Orchester gewählt werden wird. Weiter stossen zum Team die Schweizerin Rebekka Meyer, Dramaturgin für Musiktheater, und der Casting- und Besetzungschef Christian Carlstedt, ein ausgewiesener Stimmexperte mit hervorragendem internationalem Ruf auf seinem Gebiet.

Wie KonzertTheater Bern bereits anfangs Mai bekannt gegeben hat, legt der jetzige Chefdirigent und künstlerische Leiter in der Sparte Konzert, Mario Venzago, sein Amt auf das Ende der Spielzeit 2020.2021 nieder. Da die Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin der Sorgfalt bedarf, wollen wir die Spielzeit 2021.2022 ausschliesslich mit Gastdirigent*innen gestalten. Die Entwicklung der Konzertserie und die Wahl der Gastdirigent*innen obliegen der Konzertkommission, welche sich
aus gewählten Mitgliedern des Orchesters zusammensetzt. Den Vorsitz übernimmt auf Wunsch des Orchesters der Intendant Florian Scholz. Ergänzt wird die Struktur durch den amtierenden Orchestermanager Axel Wieck (Mitglied der Geschäftsleitung) und die Produktionsleiterin Magdalena Strömberg.

Bereits im vergangenen Frühjahr hatte Konzert Theater Bern mit der Wahl der neuen Intendanz auch den neuen Schauspieldirektor Roger Vontobel vorgestellt. Er wird die Schweizer Dramaturgin Felicitas Zürcher an seiner Seite wissen. Sie wird in der Funktion einer Chefdramaturgin für die gesamte Struktur eine Schlüsselrolle spielen.

In der Sparte Tanz setzt Konzert Theater Bern auf Kontinuität: Estefania Miranda wird ihre erfolgreiche Arbeit mit der Tanzcompagnie fortsetzen.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑