Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Der einsame Weg" von Arthur Schnitzler im Bayerischen Staatsschauspiel München"Der einsame Weg" von Arthur Schnitzler im Bayerischen Staatsschauspiel..."Der einsame Weg" von...

"Der einsame Weg" von Arthur Schnitzler im Bayerischen Staatsschauspiel München

Premiere 11. Dezember 2010, 19:00 Uhr im Residenz Theater

 

Gabriele Wegrat liegt im Sterben. Obwohl noch nicht alt, blickt sie auf ein erfülltes Leben zurück.

Ihr Mann, ein Maler, ist geachteter Rektor der Kunstakademie, Sohn Felix startet eine glänzende militärische Karriere, nur Tochter Johanna steckt noch in der Phase der Selbstfindung, beweist dabei aber vermeintlich aufopferungsvollen Familiensinn. Doch nach Gabrieles Tod drängt das Unausgesprochene in der Geschichte der Familie Wegrat an die Oberfläche. Felix ist ein Kuckuckskind, gezeugt vom einst gefeierten, inzwischen einigermaßen verkrachten Künstler Julian Fichtner, der nun im Angesicht von Alter und Verfall Ansprüche auf den biologischen Sohn anmeldet.

 

Die überspannte Johanna stürzt sich in eine heillose Liebe zu dem zynischen und todkranken Schriftsteller Stephan von Sala. Die Schauspielerin Irene Herms hadert mit ihrer und Fichtners gemeinsamer Vergangenheit. Falsch oder halbherzig getroffene Lebensentscheidungen zeigen ihre Folgen unmaskiert und ohne Schonung. Professor Wegrat und der Arzt Reumann als Stimmen der Vernunft haben immer mehr Mühe, den Schein stabiler Verhältnisse aufrecht zu erhalten.

 

Regie Jens-Daniel Herzog

Bühne Mathis Neidhardt

Kostüme Mathis Neidhardt

Musik Chris Weinheimer

Video Philipp Batereau

 

Stephanie Leue, Barbara Melzl, Ulrike Willenbacher, Peter Albers, Rainer Bock, Oliver Möller, Christian Nickel, Götz Schubert

 

Montag 13. Dezember 2010, 19:30 Uhr

Donnerstag 16. Dezember 2010, 19:30 Uhr

Mittwoch 22. Dezember 2010, 19:30 Uhr

Freitag 07. Januar 2011, 19:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑