HomeBeiträge
DER LETZTE VORHANG von Maria Goos - WOLFGANG BORCHERT THEATER MÜNSTERDER LETZTE VORHANG von Maria Goos - WOLFGANG BORCHERT THEATER MÜNSTERDER LETZTE VORHANG von...

DER LETZTE VORHANG von Maria Goos - WOLFGANG BORCHERT THEATER MÜNSTER

Zwei Künstler, die wie einst Richard Burton und Liz Tailor nicht miteinander aber auch nicht ohne einander leben können. Richard trinkt zu viel, vergrault die Kolleginnen und jetzt droht seine Premiere zu scheitern. Da scheint seine Ex-Kollegin Lies die letzte Rettung. Gemeinsam standen sie 20 Jahre auf der Bühne und waren das Traumpaar der Theaterszene – beruflich, denn privat gab es nur eine kurze Affäre.

Lies lebt in der Zwischenzeit als Arztgattin in Südfrankreich, Richard versucht an alte Erfolge anzuknüpfen, genau mit dem Stück, mit damals ihre gemeinsame Karriere begann. Bei den Proben kommen Erinnerungen hoch und damit auch Gefühle, die längst begraben schienen . . .

 

Wie die Schauspieler im Stück haben auch Monika Hess-Zanger und Jürgen Lorenzen 2013 gemeinsam als „Martha“ und „George“ in "Wer hat Angst vor Virginia Woolf? " auf der Bühne gestanden.

 

Die Autorin Maria Goos ist dem WBT-Publikum keine Unbekannte. Sie schreibt Theaterstücke, Fernseh- und Filmdrehbücher sowie Kolumnen, führt Regie und spielt selbst. Intendant Meinhard Zanger inszenierte in der Saison 2010/11 erfolgreich ihre Komödie "Alte Freunde" (Cloaca), die in zwei Spielzeiten fast 50 Mal im Programm war. Goos wurde mehrfach ausgezeichnet. Mit "Der letzte Vorhang" schafft sie eine gelungene Melange aus dem Ernst des Lebens und dem Spiel der Kunst.

 

Inszenierung & Bühne | Meinhard Zanger

Kostüme | Janine Zschoche

 

Mit Monika Hess-Zanger & Jürgen Lorenzen

 

Weitere Termine

Sa 14. Oktober | 20 Uhr| So 15. Oktober | 18 Uhr [17 Uhr Einführung]

 

TICKETS ● TEL: 0251. 400 19 ● FAX: 0251.400 10

tickets@wolfgang-borchert-theater.de ● www.wolfgang-borchert-theater.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑