Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER LETZTE VORHANG von Maria Goos - WOLFGANG BORCHERT THEATER MÜNSTERDER LETZTE VORHANG von Maria Goos - WOLFGANG BORCHERT THEATER MÜNSTERDER LETZTE VORHANG von...

DER LETZTE VORHANG von Maria Goos - WOLFGANG BORCHERT THEATER MÜNSTER

Zwei Künstler, die wie einst Richard Burton und Liz Tailor nicht miteinander aber auch nicht ohne einander leben können. Richard trinkt zu viel, vergrault die Kolleginnen und jetzt droht seine Premiere zu scheitern. Da scheint seine Ex-Kollegin Lies die letzte Rettung. Gemeinsam standen sie 20 Jahre auf der Bühne und waren das Traumpaar der Theaterszene – beruflich, denn privat gab es nur eine kurze Affäre.

Lies lebt in der Zwischenzeit als Arztgattin in Südfrankreich, Richard versucht an alte Erfolge anzuknüpfen, genau mit dem Stück, mit damals ihre gemeinsame Karriere begann. Bei den Proben kommen Erinnerungen hoch und damit auch Gefühle, die längst begraben schienen . . .

 

Wie die Schauspieler im Stück haben auch Monika Hess-Zanger und Jürgen Lorenzen 2013 gemeinsam als „Martha“ und „George“ in "Wer hat Angst vor Virginia Woolf? " auf der Bühne gestanden.

 

Die Autorin Maria Goos ist dem WBT-Publikum keine Unbekannte. Sie schreibt Theaterstücke, Fernseh- und Filmdrehbücher sowie Kolumnen, führt Regie und spielt selbst. Intendant Meinhard Zanger inszenierte in der Saison 2010/11 erfolgreich ihre Komödie "Alte Freunde" (Cloaca), die in zwei Spielzeiten fast 50 Mal im Programm war. Goos wurde mehrfach ausgezeichnet. Mit "Der letzte Vorhang" schafft sie eine gelungene Melange aus dem Ernst des Lebens und dem Spiel der Kunst.

 

Inszenierung & Bühne | Meinhard Zanger

Kostüme | Janine Zschoche

 

Mit Monika Hess-Zanger & Jürgen Lorenzen

 

Weitere Termine

Sa 14. Oktober | 20 Uhr| So 15. Oktober | 18 Uhr [17 Uhr Einführung]

 

TICKETS ● TEL: 0251. 400 19 ● FAX: 0251.400 10

tickets@wolfgang-borchert-theater.de ● www.wolfgang-borchert-theater.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑