Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: AIRSWIMMING von Charlotte Jones im neu gegründeten freien Hildesheimer Theater PersephoneDeutsche Erstaufführung: AIRSWIMMING von Charlotte Jones im neu gegründeten...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: AIRSWIMMING von Charlotte Jones im neu gegründeten freien Hildesheimer Theater Persephone

Premiere 14. April 2016 um 20 Uhr im Theaterhaus Hildesheim (Langer Garten 23 c, 31137 Hildesheim). -----

Eine psychiatrische Anstalt in den 1920er Jahren: Dora Kitson (Naja Marie Domsel) lernt beim täglichen Putzdienst Persephone Baker (Julie Seifert) kennen, die zur Erholung in die Klinik gebracht wurde. Doch diese wartet vergeblich darauf, wieder abgeholt zu werden. Allmählich erkennt Persephone, dass sie den Platz in ihrer Familie für immer verloren hat, nachdem sie ein uneheliches Kind zur Welt brachte.

Die beiden jungen Frauen freunden sich langsam an und helfen sich gegenseitig, die Gefangenschaft zu überleben. Während Dora sich durch ihre Leidenschaft für die Heldinnen der Weltgeschichte neuen Lebensmut verschafft, ist Persephone besessen von ihrem Idol Doris Day und deren Liedern. Mit Fantasie, Disziplin, Humor und mit Hilfe des Airswimmings gelingt es ihnen, ihre Würde zu bewahren. Nach über 50 Jahren werden die beiden als alte Frauen endlich entlassen.

 

Der englischen Autorin Charlotte Jones ist ein spannendes, vielschichtiges und berührendes Stück über zwei starke Frauen gelungen. Die Geschichte beruht auf einem wahren Fall, der in den 1970er Jahren in Großbritannien einen Psychiatrie-Skandal auslöste. Parallelen zum Fall Mollath und der aktuellen Diskussion um die Reform bzw. Abschaffung des stark umstrittenen Unterbringungsparagrafen 63 StGB drängen sich auf.

 

In der Regie von Reiner Müller kommt „Airswimming“ im Theaterhaus Hildesheim zur Premiere. Weitere Aufführungen finden dort am Samstag, 16. und Sonntag, 17. April statt sowie am Freitag, 6., Samstag, 7. und Sonntag, 8. Mai im Weinsziehr Hildesheim (Wallstraße 12 a, 31134 Hildesheim). Vorstellungsbeginn ist jeweils um 20 Uhr.

 

Karten kosten 13 Euro (ermäßigt 9 Euro) und können per E-Mail an theaterpersephone@gmail.com, telefonisch unter 0171-7776315 (AB) reserviert und an der Abendkasse erworben werden.

 

„Airswimming“ ist die erste Produktion des Theater Persephone, einer freien Gruppe professioneller Theaterschaffender, die 2015 in Hildesheim gegründet wurde. In Kooperation mit dem Theaterhaus Hildesheim e.V. zeigt Theater Persephone „Airswimming“ als Deutsche Erstaufführung in der Übersetzung von Eva Mann und Cindy-Jane Armbruster.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑