Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: "Das Fliegende Kind" von Roland Schimmelpfennig, Theater MünsterDeutsche Erstaufführung: "Das Fliegende Kind" von Roland Schimmelpfennig,...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: "Das Fliegende Kind" von Roland Schimmelpfennig, Theater Münster

Premiere: Freitag, 5. Oktober 2012, 19.30 Uhr, Kleines Haus. -----

An einem klaren kalten Novembertag, bei einem Laternenumzug zu St. Martin, wird ein Kind getötet – vor den Augen und durch die Nachlässigkeit seiner Eltern. Roland Schim-melpfennig schreibt mit seinem neuesten Text das atemlose Requiem für dieses verun-glückte Kind, vorgetragen von einem Schauspielerchor.

 

Die sechs Figuren erinnern sich mühsam an das, was man verdrängen möchte. Sie erzählen, erspielen und beschwören das Panorama einer düsteren, fast apokalyptischen deutschen Großstadt, einem Ort auf dem schmalen Grat zwischen Himmel und Hölle. Alle Kirchturmglocken schlagen, ein unheimlicher schwarzer Wagen rast durch die Straßen, Menschen hetzen besinnungslos aneinander vorbei, Tunnelarbeiter wühlen unter der Erdoberfläche – und am Flussufer unbeschwert, traumverloren die Gruppe der Kinder mit ih-ren Laternen, Lieder singend. Sie sind vollkommen ungeschützt, in einer zusammenbrechenden Welt von den Erwachsenen im Stich gelassen.

 

Wie sollen wir leben? fragt in dieser Endzeitstimmung eine brasilianische Wissenschaftle-rin, die über den tropischen Regenwald forscht, eine zauberische Gegenwelt. „Das fliegende Kind“ ist eine Nachtgeschichte, getragen von einem verzweiflungsvollen Erlösungswunsch für unsere Zeit.

 

Die deutsche Erstaufführung des neuesten Stückes von Roland Schimmelpfennig ist am Schauspiel Münster zu sehen! Der Text war in der Burgtheater-Inszenierung des Autors zu den diesjährigen Mühlheimer Theatertagen eingeladen. In Münster inszeniert „Das Fliegende Kind“ Alexander Nerlich, der mit Inszenierungen am Theater Basel, am Wiener Volkstheater und als Hausregisseur am Bayerischen Staatsschauspiel auf sich aufmerksam machte.

 

Inszenierung: Alexander Nerlich

Bühne und Kostüme: Wolfgang Menardi

Musik: Malte Preuss

Dramaturgie: Kathrin Mädler

 

Mitwirkende: Claudia Frost, Johanna Marx, Carola von Seckendorff, Mark Oliver Bögel, Frank-Peter Dettmann, Sven Hussock

 

Weitere Vorstellungen im Oktober:

Dienstag, 9. Oktober, 19.30 Uhr

Donnerstag, 11. Oktober, 19.30 Uhr

Samstag, 13. Oktober, 19.30 Uhr

Donnerstag, 18. Oktober, 19.30 Uhr

Freitag, 26. Oktober, 19.30 Uhr

Mittwoch, 31. Oktober, 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑