Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Oper am Rhein: "Kiss me, Kate" in DuisburgDeutsche Oper am Rhein: "Kiss me, Kate" in DuisburgDeutsche Oper am Rhein:...

Deutsche Oper am Rhein: "Kiss me, Kate" in Duisburg

Premiere am 1.9.2007 um 19.30 Uhr, Theater Duisburg.

 

Das Buch für „Kiss me, Kate“ von Sam und Bella Spewack ist eine heitere, intelligente und bezaubernde Geschichte aus der märchenhaften Welt des Theaters.

Das ehemalige Ehepaar Fred Graham und Lilli Vanessi, beides egozentrische und herrlich schillernde Persönlichkeiten, treffen als Hauptdarsteller in Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“ wieder zusammen. Ihre alles andere als geradlinig verlaufende Versöhnung hinter den Kulissen findet parallel zur stürmischen Handlung der Shakespeare-Komödie auf der Bühne statt.

 

Für „Kiss me, Kate“ schrieb Cole Porter ohne Zweifel seine beste Bühnenmusik. Seine brillanten Kompositionen reichen stimmungsmäßig von der perfekten Liebesballade „So in love,“ über die witzigen und rasanten Songs „Where is the life that late I led?“, „Always true to you in my fashion“ und „Brush up your Shakespeare“ bis hin zur Wiener Operettenparodie „Wunderbar“, die so gelungen ist, dass praktisch jeder darauf besteht, sie ernst zu nehmen. „Kiss me, Kate“ ist eines der wenigen Broadway-Musicals, bei denen jede Programmnummer besser zu sein scheint als die vorige.

 

Musikalische Leitung: Whitney Reader, Inszenierung: Norbert Kentrup.

Mit Ilja Richter als Fred.

 

Weitere Aufführungen in Duisburg:

So 02.09. | Mi 12.09. | Fr 21.09. | Sa 22.09. | Mi 26.09. | Sa 27.10. | So 28.10. | So 10.11. | jeweils um 19.30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑