Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Wälder" von Wajdi Mouawad am Staatstheater Darmstadt Deutschsprachige Erstaufführung: "Wälder" von Wajdi Mouawad am Staatstheater...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Wälder" von Wajdi Mouawad am Staatstheater Darmstadt

Premiere 9. Oktober | 19.30 Uhr | Kleines Haus

 

Mit gleichermaßen archaischer Wucht wie feiner poetischer Erzählkunst lässt Mouaward in Wälder sieben außergewöhnliche Frauenschicksale wieder aufleben.

Erst kürzlich erhielt der libanesisch-französische Autor beim Theaterfestival in Avignon nicht enden wollenden Applaus und Standing Ovations für sein neues Stück Les ciels und die Aufführung der Trilogie Le sang des promesses, deren letzter Teil Forêts, zu deutsch Wälder, jetzt im Staatstheater Darmstadt erstmals in deutscher Sprache aufgeführt wird. Die Protagonistin Loup begibt sich auf eine dramatische Reise zurück zu ihren Wurzeln. Eine Kette von auswegloser Liebe und ausweglosem Leid enthüllt sich, die die junge Kanadierin bis nach Europa führt. In den Wirren des Deutsch-Französischen sowie des Ersten und Zweiten Weltkriegs findet sie weit Verstörenderes als die Kooperation mit Nationalsozialisten: Die Verwandtschaft zu Men-schen, die an ihrem Schicksal zugrunde gehen. Sie findet aber auch: eine große Frauenfreundschaft, Lebensrettung und Liebe. Ihre Suche birgt immer wieder neue mysteriöse Wendungen. Und Loup muss bis an die Grenzen von Utopie, Traum und Wahnsinn vordringen, um zu erkennen, wer und warum sie ist.

 

Inszenierung Axel Richter |

Bühne und Kostüme Klaus Noack

 

Mit Gabriele Drechsel, Therese Herberstein, Karin Klein, Christina Kühnreich, Sonja Mustoff, Maika Troscheit, Diana Wolf | Hans Mat-thias Fuchs, Matthias Kleinert, Tino Lindenberg, Tilman Meyn, Hubert Schlemmer, Istvan Vincze, Gerd K. Wölfle, Uwe Zerwer

 

Weitere Vorstellungen 11. Oktober | 16 Uhr | Kleines Haus

17. und 30. Oktober | 19.30 Uhr | Kleines Haus

5. und 18. November | 19.30 Uhr | Kleines Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑