Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: ZEITFENSTER von David Hare in KasselDeutschsprachige Erstaufführung: ZEITFENSTER von David Hare in KasselDeutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: ZEITFENSTER von David Hare in Kassel

Premiere Samstag, 15. September, 19.30 Uhr, Schauspielhaus.

 

In der Kriegsmedizin spricht man von einem bestimmten Zeitfenster, in dem Hilfe möglich ist: dann müssen medizinische Entscheidungen getroffen werden, die ein Leben retten können. Danach ist es zu spät.

 

Noch nicht zu spät ist es in David Hares neuem Stück für Nadia, früher Kriegsberichterstatterin in Bosnien und im Irak – jetzt Dozentin für Politologie in Yale mit dem Spezialgebiet Konfliktforschung und Terrorismus. Ihr Freund Philip hat sie zu einem Besuch bei seinem Vater in England überredet – obwohl er ein gespanntes Verhältnis zu ihm hat und ihm die Schuld am Zerbrechen seiner Familie gibt. Oliver ist Arzt und hat sich aufs Land in die Einsamkeit zurückgezogen.

 

Oliver und Nadia prallen aufeinander, als hätten sie lange aufeinander gewartet. Sie reden über Politik und Krieg, Einsamkeit und Liebe. Er stellt einfache Fragen, provoziert sie in ihrem Engagement für Demokratie und ihrer Forderung nach westlicher Intervention in Krisengebieten; sie wirft ihm seine desillusionierte Gleichgültigkeit und seinen bequemen Zynismus vor. Eingreifen oder Raushalten? Wie kann man leben angesichts der Schrecken in der Welt? Am Ende geben beide mehr von sich preis, als sie vorhatten. Als Nadia und Philip wieder abreisen, scheinen sich die Wogen geglättet zu haben. Doch kurz darauf trifft Nadia eine Entscheidung …

 

Deutsch von Ingrid Rencher

 

Inszenierung: Thomas Bockelmann, Bühne: Daniel Roskamp, Kostüme: Ulrike Obermüller, Musik: Timo Kuhn, Dramaturgie: Michael Volk

 

Mit: Agnes Mann, Shaheen Wacker (a.G.), Jochen Drechsler, Nico Link, Jürgen Wink

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑