Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE STERNSTUNDE DES JOSEF BIEDER - REVUE FÜR EINEN THEATERREQUISITEUR von Eberhard Streul und Otto Schenk - Theater BernDIE STERNSTUNDE DES JOSEF BIEDER - REVUE FÜR EINEN THEATERREQUISITEUR von...DIE STERNSTUNDE DES...

DIE STERNSTUNDE DES JOSEF BIEDER - REVUE FÜR EINEN THEATERREQUISITEUR von Eberhard Streul und Otto Schenk - Theater Bern

Premiere 3. Mai 2016, 19:30 Uhr, Kubus. -----

Was passiert, wenn das Theater ausverkauft und die Menschen zur Vorstellung strömen, aber niemand da ist, der eine Vorstellung geben könnte? Josef Bieder, Requisiteur am Haus, folgt dem eisernen Theatergesetz «Der Vorhang muss hoch» und bringt sich selbst ins Spiel.

 

Zu seinen Fähigkeiten gehören Fundusarbeiten, Katalogisieren, Ordnen, Reparieren, aber auch: Lesen der Theaterstücke. In der Lebensmittelkunde, Kenntnisse der Kunstgeschichte und Materialkunde ist er gut gewappnet. Wird ihm das jedoch weiterhelfen? In der Not beruft er sich auf seine reiche Theatererfahrung, die er hinter der Bühne sammeln konnte, und stellt sich nun mit Anekdoten und seinem Allrounder-Know-how selbst ins Rampenlicht.

 

Uwe Schönbeck gibt den Josef Bieder und zieht dabei das Publikum mit Spielwitz in seinen Bann, wenn er aus dem Nähkästchen des Theateralltags plaudert. Alexander Kreuselberg, Regie der Kinderoper Ritter Odilo und der strenge Herr Winter und szenische Einrichtung der Comedian Harmonists z`Bärn, ist für die szenische Realisation verantwortlich.

 

Regie Alexander Kreuselberg, Uwe Schönbeck

Kostüme Maya Däster

 

mit Uwe Schönbeck

 

weitere Vorstellungen 10., 11., 14., 19. Mai 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑