Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE UNENDLICHE GESCHICHTE – TEIL ZWEI: DIE SCHLACHT UM DEN ELFENBEINTURM von Michael Ende - Theaer der Jugend in WienDIE UNENDLICHE GESCHICHTE – TEIL ZWEI: DIE SCHLACHT UM DEN ELFENBEINTURM von...DIE UNENDLICHE...

DIE UNENDLICHE GESCHICHTE – TEIL ZWEI: DIE SCHLACHT UM DEN ELFENBEINTURM von Michael Ende - Theaer der Jugend in Wien

Premiere am 20. Mai 2014 um 16:00 Uhr, Renaissancetheater. -----

Zu Beginn des zweiten Teils findet sich der schwächliche, dicke Bastian Balthasar Bux in Phantásien wieder. Als Belohnung dafür, dass er der Kindlichen Kaiserin das Leben gerettet hat, erhält Bastian das Wunschamulett Auryn, auf dem der Spruch „Tu, was du willst“ eingraviert ist.

Aber was will er wirklich? Schön und stark sein? Mutig sein und bewundert werden, ist das genug? Auf Geheiß der Kindlichen Kaiserin soll Bastian mit seinen Wünschen das untergegangene Phantásien neu erschaffen. Der Weg der Wünsche führt ihn durch den Nachtwald Perelín, die Wüste der Farben und den Tausend Türen Tempel nach Amargánth, wo er schließlich auf Atréju, den Helden der „Unendlichen Geschichte“, trifft.

 

Die beiden Jungen schließen eine Freundschaft, die bald auf die Probe gestellt werden soll. Atréju erkennt, dass Bastian mit jedem Wunsch Erinnerungen an die Menschenwelt verliert, und legt ihm nahe, den Heimweg anzutreten. Bastian aber hat keine Lust, auf seine neue Macht zu verzichten. Als er sich unter dem Einfluss der Zauberin Xayíde in den Kopf setzt, er müsse der neue Kaiser Phantásiens werden, kommt es zu einem folgenschweren Streit zwischen den beiden Jungen. Als Bastian begreift, dass ihn nur seine Erinnerungen nach Hause führen können, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Wieviele Wünsche bleiben ihm? Hat er sich so in seiner Phantasie verlaufen, dass er die Wirklichkeit nicht wiederfinden kann? Zu guter Letzt sind es Freundschaft und Liebe, die zu den Wassern des Lebens führen und beide Welten gesund machen.

 

Es gibt Menschen, die können nie nach Phantásien

kommen, und es gibt Menschen, die können es, aber

sie bleiben für immer dort. Und dann gibt es noch

einige, die gehen nach Phantásien und kehren wieder

zurück. Und die machen beide Welten gesund.

Michael Ende. Die unendliche Geschichte

 

Das Team von „Phantásien in Not“ setzt in „Die Schlacht um den Elfenbeinturm“ die „Unendliche Geschichte“ fort.

 

Fassung von Henry Mason

 

Regie: Henry Mason

Ausstattung: Jan Meier

Choreographie: Lorna Dawson

Kampfcoach: Mel Stein

Komposition / Lieder: Thomas Zaufke

Komposition / Sounddesign: Franz Flieger Stögner

Licht: Christian Holemy

Figurendesign / Figurenbau und Coaching: Rebekah Wild

Korrepetition: Stephanie Hacker

 

mit: Uwe Achilles, Horst Eder, Frank Engelhardt, Christian Graf, Daniel Jeroma, Benjamin Levent Krause, Doris Prilop, Tanja Raunig, Stefan Rosenthal, Stephanie Katharina Schreiter, Rafael Schuchter, Barbara Spitz, Lynne Williams

 

Weitere Vorstellungen:

täglich außer sonntags bis 21. Juni 2014

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑