Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE ZAUBERFLÖTE Ein musikalisches Märchen für Kinder nach Wolfgang Amadeus Mozart und Emanuel Schikaneder im Schauspiel LeipzigDIE ZAUBERFLÖTE Ein musikalisches Märchen für Kinder nach Wolfgang Amadeus...DIE ZAUBERFLÖTE Ein...

DIE ZAUBERFLÖTE Ein musikalisches Märchen für Kinder nach Wolfgang Amadeus Mozart und Emanuel Schikaneder im Schauspiel Leipzig

Premiere 27.11.2010, 17.00 IM CENTRALTHEATER

 

Kein anderes Werk wurde häufiger auf die Bühne gebracht, kein anderes Werk fasziniert seit Generationen Kinder wie Erwachsene so sehr wie Mozarts ZAUBERFLÖTE.

 

Eine phantastische Geschichte voller Witz, Weisheit und Poesie, ein Triumph der Liebe über die Mächte der Dunkelheit. „Wo so viel Liebe ist, kann sich das Böse nicht entfalten“, heißt es am Ende des Zaubermärchens, als Prinz Tamino seine Pamina und der Vogelhändler Papageno seine Papagena in die Arme schließt.

 

Vor dem großen Happyend aber müssen die vier eine Reihe von Abenteuern überstehen. Dazu gehören der Sieg über einen Drachen, die Befreiung der entführten Prinzessin und das Bestehen dreier Prüfungen, die dem Zauberer Sarastro beweisen sollen, dass Tamino der Richtige für Pamina ist. Mozarts einzigartige Musik in Verbindung mit Schikaneders wunderbarem Libretto waren nicht nur die Garanten für die unvergleichliche Erfolgsgeschichte der ZAUBERFLÖTE – sie waren maßgeblich dafür verantwortlich, dass sich die deutsche Sprache auf den Opernbühnen überhaupt hat etablieren können.

Michael Billenkamp

 

mit Carolin Haupt, Dieter Jaßlauk, Andrej Kaminsky, Benjamin Lillie, Barbara Trommer, Hanna Werth, Raimund Widra

 

Regie: Michael Höppner

Musikalische Leitung: Arno Waschk

Bühne: Timo Dentler, Okarina Peter

Kostüme: Aurel Lenfert

Licht: Ralph Riechert

Dramaturgie: Michael Billenkamp, Laura Schmidt

 

Für Kinder ab 5 Jahre

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑