Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ein himmlischer Platz" von Guus Kuijer, Deutsches Schauspielhaus in Hamburg"Ein himmlischer Platz" von Guus Kuijer, Deutsches Schauspielhaus in Hamburg"Ein himmlischer Platz"...

"Ein himmlischer Platz" von Guus Kuijer, Deutsches Schauspielhaus in Hamburg

[10+], Premiere am Sonntag, 9. Mai, 18 Uhr / Malersaal

 

Guus Kuijers Geschichte entführt uns an einen wahrhaft »himmlischen Platz«: nämlich mitten in das Bewusstsein des hochbegabten Florian Knol. Vordergründig geht es um gewöhnliche und alltägliche Ereignisse im Leben eines Zehnjährigen:

 

 

Florian ist verliebt in die viel größere, emotional offensive Katja, er hat Stress mit seinen ewig diskutierenden Eltern und seiner Lehrerin Petronella. »Ein himmlischer Platz« wird aber durch den introspektiven Blick von Kuijer in die besondere Psyche eines sensiblen Jungen zum philosophischen Entwicklungsroman in zweierlei Hinsicht: Zum einen erleben wir mit Florian und seiner Auseinandersetzung mit der Umgebung, wie sich ein Ich herausbildet.

 

Zum anderen erfahren wir durch Florians Begegnung mit einer alten, an Demenz erkrankten Frau, um die sich unser Protagonist und seine Freundin zu kümmern beginnen, wie sich ein Ich verliert. Kuijers Erzählung verbindet auf überzeugende Weise das Ernste und das Komische und lässt uns das Wunderbare im Alltäglichen entdecken. Barbara Bürk wird nach der erfolgreichen Bühnenadaption von »Das Buch von allen Dingen« nun zum zweiten Mal einen Stoff von Guus Kuijer für das Junge Schauspielhaus in Szene setzen.

 

Regie: Barbara Bürk, Ausstattung: Anke Grot, Musik: Clemens Sienknecht, Dramaturgie: Stanislava Jević. Mit: Thorsten Hierse, Christine Ochsenhofer, Tim Porath, Nadine Schwitter, Clemens Sienknecht.

 

Voraufführung am Dienstag, 4. Mai, 11 Uhr / Malersaal

Premiere am Sonntag, 9. Mai, 18 Uhr

 

Weitere Vorstellungen am 10., 11., 31. Mai und 1. Juni

 

Eintrittspreis: 10 € / 6 € (Voraufführung: 3 €)

Karten: Telefon 0 40.24 87 13 (Mo.-Sa., 10-19 Uhr) oder online unter www.schauspielhaus.de

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑