Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ein seltsames Paar" von Neil Simon, Staatstheater Darmstadt "Ein seltsames Paar" von Neil Simon, Staatstheater Darmstadt "Ein seltsames Paar"...

"Ein seltsames Paar" von Neil Simon, Staatstheater Darmstadt

Premiere am Freitag, 24. Februar, 19.30 Uhr | Kleines Haus. -----

Felix wird nach 12 Jahren Ehe von seiner Frau vor die Tür gesetzt. Sein Leben empfindet er als sinnlos und probt seinen geplanten Suizid mit Pfefferminz-Bonbons. Um ihn abzulenken nimmt sein Kumpel Oscar ihn bei sich auf – der Beginn einer chaotischen, eheähnlichen Männer-WG beginnt.

Während Oscar ihm die Freuden des Lebens am Beispiel der beiden attraktiven Nachbarinnen zeigen will, startet Felix, bewaffnet mit Staubsauger, Luftbefeuchter und Desinfektionsmitteln, den Kampf gegen Oscars Räuberhöhle. Die Pokerfreunde der beiden können nur kopfschüttelnd zusehen, wie sich das seltsame Paar in ein Beziehungschaos hineinmanövriert.

 

Neil Simon, Jahrgang 1927, stammt aus dem jüdischen Viertel in Brooklyn und lebt auch heute in New York. Er begann schon früh, gemeinsam mit seinem Bruder, Drehbücher und Sketche für Bühnenshows zu schreiben. Seit seinem ersten Theatererfolg 1961 schrieb er zahlreiche Gesellschaftskomödien, die später in Starbesetzungen verfilmt wurden. „Ein seltsames Paar“ kam 1965 in der Regie von Mike Nichols erstmals in New York auf die Bühne. Nachdem schon die Bühnenfassung des Stückes auf große Begeisterung stieß, gelangte die Komödie spätestens durch die Verfilmung mit Walter Matthau und Jack Lemmon endgültig zum Weltruhm.

 

Mit Christian Klischat, Stefan Schuster, Karin Klein, Gabriele Drechsel, Aart Veder, Florian Federl, Hans Weicker, Robert Lang

 

Regie Iris Stromberger

Bühne und Kostüme Corina Krisztian

 

Weitere Vorstellungen am 02., 04., 09., 18., 24. und 29. März | weitere Termine finden Sie unter www.staatstheater-darmstadt.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑