Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Einsame Menschen" von Gerhard Hauptmann - Schaubühne am Lehniner Platz Berlin"Einsame Menschen" von Gerhard Hauptmann - Schaubühne am Lehniner Platz Berlin"Einsame Menschen" von...

"Einsame Menschen" von Gerhard Hauptmann - Schaubühne am Lehniner Platz Berlin

Premiere 4.09.2011, 20.30 Uhr. -----

"Einsame Menschen" war für Gerhart Hauptmann im Rückblick auf sein gewaltiges dramatisches Werk "das liebste". Die ausweglose Lage, in die sich der junge Privatgelehrte Johannes Vockerat mit seiner Ehefrau Käthe und der Studentin Anna Mahr gebracht hat, berührte viele biographische Punkte nicht nur bei Hauptmann selbst.

Johannes lebt vom Kapital seiner Familie in einem schönen Haus am Müggelsee und betreibt mit obsessivem Müßiggang seine Studien. Seine junge Frau und sein neugeborenes Kind wollen für ihn noch keinen wahren Lebenssinn ausmachen. Sein alter Studienfreund Braun, ein Künstler großer Worte ohne Taten, ist ihm ein willkommener Hausgast. Als durch diesen die junge Studentin Anna Mahr in die Idylle bei Berlin eindringt, beginnt augenblicklich Johannes’ Verzauberung. Diese studierte und emanzipierte Schönheit verkörpert die ersehnte und zugleich unerreichbare Frau, die es ihm gestattet, seine Träume und seinen Alltag weiterhin getrennt voneinander zu leben.

 

Seine Frau Käthe fühlt sich durch die Geburt weiter in ihre Rolle als schlichte Ehefrau und Muttertier gepresst. Ihr entgeht die Verwandlung ihres Mannes nicht, doch findet sie keine Mittel und Worte für ihre Eifersucht. Sie droht an ihrer passiven Aggressivität zu ersticken. Anna Mahr genießt die plötzliche Aufgehobenheit in dieser jungen Familie und verdrängt lange den Preis, den alle dafür bezahlen müssen. So beginnen die drei einsamen Menschen, sich in einem gegenseitiges Verhältnis von Ausschluss und partieller Vereinnahmung einzurichten. Erst als Johannes’ Eltern Anna vor Augen führen, wie groß ihr Einfluss und ihre zerstörerische Kraft sind, weicht sie vor jeder Verantwortung zurück und flieht zurück in ihr Studentendasein. Johannes zieht die tödliche Konsequenz aus dieser Flucht und ertränkt sich im Müggelsee.

 

Friederike Heller wird nach »Der gute Mensch von Sezuan« und »Antigone« mit »Einsame Menschen« erstmals ein Drama des Naturalismus inszenieren.

 

Regie

Friederike Heller

Bühne und Kostüme

Sabine Kohlstedt

Musik

Michael Mühlhaus

Dramaturgie

Bernd Stegemann

Licht

Erich Schneider

 

Mit

Jule Böwe

Christoph Gawenda

Eva Meckbach

Ernst Stötzner

Tilman Strauß

Pianist

Michael Mühlhaus

 

Termine

 

05.09.2011, 20.30 Uhr

06.09.2011, 20.30 Uhr

07.09.2011, 20.30 Uhr

28.09.2011, 20.00 Uhr

29.09.2011, 20.00 Uhr

02.10.2011, 20.30 Uhr

03.10.2011, 20.30 Uhr

06.10.2011, 20.00 Uhr

07.10.2011, 20.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑