Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Elmar Supp erhält den Studiopreis der Götz-Friedrich-StiftungElmar Supp erhält den Studiopreis der Götz-Friedrich-StiftungElmar Supp erhält den...

Elmar Supp erhält den Studiopreis der Götz-Friedrich-Stiftung

In feierlichem Rahmen wurde in der Deutschen Oper Berlin der Studiopreis der Götz-Friedrich-Stiftung für die Produktion „Noahs Flut“ am Heidelberger Theater überreicht. Preisträger ist Elmar Supp, in der Spielzeit 09/10 Regieassistent der Oper, der die Auszeichnung für die beste Regie im Bereich Kindermusiktheater, experimentelles Musiktheater oder Kammeroper erhält.

Damit wird nicht nur die Arbeit des jungen Regisseurs, sondern auch die seines Teams, des Sängerensembles und Orchesters sowie der Einsatz von 140 Schülern gewürdigt.

 

Das Kooperationsprojekt des Theaters & Orchesters Heidelberg mit der Kirchengemeinde St. Albert, wurde in der vergangenen Spielzeit mit Begeisterung aufgenommen.

 

In der Laudatio heißt es: „Elmar Supp hat verstanden, dass das Gemeinschaftserlebnis das Wichtigste ist und nicht die Selbstverwirklichung des Regisseurs. Er beschränkte sich darauf, einige wenige Elemente der Handlung durch witzige Gestaltung besonders zu beleuchten, wobei er die Kinder herausforderte, aber nicht überforderte.“

 

Der Studiopreis der Götz-Friedrich-Stiftung ist mit 2500 Euro dotiert und wird von der GASAG gestiftet. Die Preisverleihung fand anlässlich einer Gedenkfeier zum 10. Todestag des großen Opernregisseurs und Intendanten Götz Friedrich in der Deutschen Oper Berlin statt. Zum feierlichen Rahmen gehörten die Grußworte der Intendantin der Deutschen Oper Kirsten Harms sowie musikalische Beiträge u. a. des Tenors Peter Seiffert.

 

Das Theater & Orchester Heidelberg ist somit bereits zum dritten Mal innerhalb der letzten sechs Jahre von der Götz-Friedrich-Preisjury für sein junges, innovatives Musiktheater ausgezeichnet worden. 2005 erhielt Philipp Kochheim den Götz-Friedrich-Preis für seinen „Tannhäuser“ (Intendanz Günther Beelitz); 2007 war Benedikt von Peter mit „Chief Joseph“ (Intendanz Peter Spuhler) Preisträger des renommierten Musiktheaterregie-Preises. Intendant Peter Spuhler freut sich sehr über die Auszeichnung für Elmar Supp und sieht die Vergabe des Studiopreises für „Noahs Flut“ auch als Bestätigung für das intensive Engagement des Theater & Orchester Heidelberg in die Jugendarbeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑