Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Evita" in Stendal"Evita" in Stendal"Evita" in Stendal

"Evita" in Stendal

Musical von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice,

Premiere am 25. November um 19.30 Uhr.

Eine anspruchsvolle Bühnenproduktion erwartet das Premierenpublikum im Großen Haus des Theaters der Altmark. Es ist sicher ein Dutzend Jahre her, daß das Publikum ein solches Ereignis in diesem Hause feiern konnte.

 


Die Rockoper “Evita“wurde in Kooperation mit der Stendaler “Kunstplatte“ und dem Orchester “schrÄgetÖne“ von Markus Dietze für die Stendaler Bühne inszeniert. Die musikalische Leitung hat Arno Waschk.
Dabei baut das TdA nicht nur auf das eigene Ensemble, sondern auch auf die Kreativität und den Mut der jungen Leute, die sich seit Jahren in der “Kunstplatte“ am Stendaler Stadtsee treffen, um dort ihre künstlerischen Ambitionen zu verwirklichen. Ihr Engagement und der Reifegrad der künstlerischen Arbeit der letzten eigenen Projekte haben einen so hohen Stand erreicht, dass es jetzt zu dieser gemeinsamen Produktion kommen musste.
Musikalisch erzählt wird die eindrucksvolle Lebensgeschichte von Eva Perón. Aus der Unterschicht stammend, setzt sie sich als Gattin des argentinischen Präsidenten für “ein neues Argentinien“ ein. Von Aristokratie und Militär gemieden, findet Eva Unterstützung beim einfachen Volk, dessen Mentalität sie kennt und auf das sie einwirkt. Dennoch ist sie eine widersprüchliche Persönlichkeit, die in die Geschichte einging.
Die Karten für die Premiere sind leider ausverkauft. Nächste Vorstellungen am 7. und 31. Dezember. Theaterkasse: 03931/ 635 777

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑