Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
EXPEDITION MITTE - immersives Theaterprojekt von Philipp J. Ehmann - Theater Konstanz EXPEDITION MITTE - immersives Theaterprojekt von Philipp J. Ehmann - Theater... EXPEDITION MITTE -...

EXPEDITION MITTE - immersives Theaterprojekt von Philipp J. Ehmann - Theater Konstanz

Premiere Samstag, 21.05.2022 | 18:30 - Spiegelhalle

Was tun, wenn man auf einmal eine Karte mit Koordinaten und seltsamen Symbolen in den Händen hält? Natürlich ins Abenteuer stürzen! Frei inspiriert von Jules Vernes „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ begibt sich das Publikum auf eine Mission in die Tiefe der Erde.

 

Angeleitet von Gretchen, einer exzellenten, aber leider unterschätzten Wissenschaftlerin, suchen Sie gemeinsam in Ihrem Rettungstrupp nach dem verschollenen Professor Lindenbrock und seinem Assistenten Axel. Die ersten Notizen, die Sie von Axel finden, lassen auf nichts Gutes schließen… Was lauert dort im Erdinneren? Welchen Gefahren müssen Sie sich stellen, um die beiden zu finden? Wie reagiert die Natur – nach all den Zumutungen, die wir Menschen ihr abverlangen – auf das Eindringen in ihre noch unberührte Sphäre?
 
Gemeinsam mit dem Ensemble schafft Philipp J. Ehmann ein immersives Theatererlebnis zwischen Schauspiel, Video- und Kunstinstallation und lässt die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit verschwimmen. Das Publikum nimmt aktiv am Geschehen teil, taucht in eine besondere (Theater)Welt ein und expediert auf neuen Wegen durch die Spiegelhalle.

Regie Philipp J. Ehmann
Bühne & Kostüm Andreas L. Mayer
Musik/Sound  Abby Lee Tee (Fabian Holzinger)
Dramaturgie Hannah Stollmayer

Mit Bineta Hansen, Dominik Puhl

Samstag, 21.05.2022  | 19:30
Samstag, 21.05.2022  | 20:30

Dienstag, 24.05.2022  | 18:30
Dienstag, 24.05.2022  | 19:30
Dienstag, 24.05.2022  | 20:30

Samstag, 28.05.2022  | 18:30
Samstag, 28.05.2022  | 19:30
Samstag, 28.05.2022  | 20:30

Sonntag, 29.05.2022  | 18:30
Sonntag, 29.05.2022  | 19:30
Sonntag, 29.05.2022  | 20:30

Dienstag, 31.05.2022  | 18:30
Dienstag, 31.05.2022  | 19:30
Dienstag, 31.05.2022  | 20:30

Juni
Donnerstag, 02.06.2022  | 18:30
Donnerstag, 02.06.2022  | 19:30
Donnerstag, 02.06.2022  | 20:30

Freitag, 03.06.2022  | 18:30
Freitag, 03.06.2022  | 19:30
Freitag, 03.06.2022  | 20:30

Samstag, 04.06.2022  | 18:30
Samstag, 04.06.2022  | 19:30
Samstag, 04.06.2022  | 20:30

Dienstag, 07.06.2022  | 18:30
Dienstag, 07.06.2022  | 19:30
Dienstag, 07.06.2022  | 20:30

Freitag, 10.06.2022  | 18:30
Freitag, 10.06.2022  | 19:30
Freitag, 10.06.2022  | 20:30

Samstag, 11.06.2022  | 18:30
Samstag, 11.06.2022  | 19:30
Samstag, 11.06.2022  | 20:30

Sonntag, 12.06.2022  | 18:30
Sonntag, 12.06.2022  | 19:30
Sonntag, 12.06.2022  | 20:30

Dienstag, 14.06.2022  | 18:30
Dienstag, 14.06.2022  | 19:30
Dienstag, 14.06.2022  | 20:30

Mittwoch, 15.06.2022  | 18:30
Mittwoch, 15.06.2022  | 19:30
Mittwoch, 15.06.2022  | 20:30

Freitag, 17.06.2022  | 18:30
Freitag, 17.06.2022  | 19:30
Freitag, 17.06.2022  | 20:30

Samstag, 18.06.2022  | 18:30
Samstag, 18.06.2022  | 19:30
Samstag, 18.06.2022  | 20:30

Mittwoch, 22.06.2022  | 18:30
Mittwoch, 22.06.2022  | 19:30
Mittwoch, 22.06.2022  | 20:30

Donnerstag, 23.06.2022  | 18:30
Donnerstag, 23.06.2022  | 19:30
Donnerstag, 23.06.2022  | 20:30
 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑