Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Frankfurter Erstaufführung von Ildebrando Pizzettis "Murder in the Cathedral" / "Assassinio nella cattedrale" an der Oper FrankfurFrankfurter Erstaufführung von Ildebrando Pizzettis "Murder in the Cathedral"...Frankfurter...

Frankfurter Erstaufführung von Ildebrando Pizzettis "Murder in the Cathedral" / "Assassinio nella cattedrale" an der Oper Frankfur

1. Mai 2011, um 18.00 Uhr im Opernhaus. -----

 

Kernpunkt der 1170 im englischen Canterbury spielenden, historisch verbürgten Handlung ist der Widerstreit von weltlicher und kirchlicher Macht:

 

Thomas Becket, einstiger Lordkanzler Heinrich II., hat sich nach seiner Ernennung zum Erzbischof durch sein Beharren auf die Unabhängigkeit der Kirche gegenüber staatlichen Einflüssen den König zum Feind gemacht. Allen an ihn herangetragenen Versuchungen widersteht er standhaft. Nur die Möglichkeit, als Märtyrer in die Geschichte einzugehen, lässt ihn in seiner Überzeugung schwanken, hat er sich doch bereits des Öfteren damit auseinandergesetzt. Gleichwohl unterwirft er sich auch in dieser Frage dem Willen Gottes. Als der Erzbischof schließlich nach dem Gottesdienst in seiner Kirche einem Attentat durch vom König gedungene Mörder zum Opfer fällt, stimmt die Gemeinde das Gloria für den neuen Märtyrer an.

 

Die Oper von Ildebrando Pizzetti (1880-1968) basiert auf der italienischen Bearbeitung des Versdramas Murder in the Cathedral (1935) von T.S. Eliot. Ihre äußerst erfolgreiche Uraufführung erfolgte am 1. März 1958 an der Mailänder Scala unter Gianandrea Gavazzeni und in der Regie von Margarethe Wallmann. Der italienische Bariton Nicola Rossi-Lemeni übernahm die männliche Hauptpartie, welche er in der Folgezeit auch an weiteren internationalen Opernhäusern verkörperte. Das Werk stellt Pizzettis Versuch dar, der in die Jahre gekommenen italienischen Musiktheaterästhetik durch die Rückbesinnung auf die Oper des 17. Jahrhunderts sowie die Anlehnung an das Schauspiel neue Impulse zu verschaffen. Diese Bemühungen schlugen jedoch fehl, und das Musikleben Italiens orientierte sich auch weiterhin an der in Europa vorherrschenden neoklassizistischen Kompositionsweise.

 

Für die Frankfurter Erstaufführung, welche auf Englisch – der Sprache des Dichters Eliot – gesungen wird, kehren zwei Briten an die Oper Frankfurt zurück, wo sie in jüngster Zeit große Erfolge feiern konnten: Martyn Brabbins (Musikalische Leitung) und Keith Warner (Regie) haben hier bereits u.a. 2003/04 das Opern-Doppel aus Dallapiccolas Volo di notte und Il prigioniero gemeinsam erarbeitet, dessen Rückkehr auf den Spielplan geplant ist. 2006/07 übernahm der Dirigent die erste Wiederaufnahme von Blochs Macbeth in Warners Inszenierung. Ebenfalls aus England stammt Sir John Tomlinson, einer der großen Sänger unserer Zeit, welcher in der männlichen Hauptpartie des Erzbischofs Thomas Becket sein Debüt an der Oper Frankfurt feiern wird. Der an allen wichtigen Musikzentren der Welt beheimatete Bariton wurde 2005 von der englischen Königin in den Adelsstand erhoben. Alle weiteren Partien sind überwiegend mit Ensemblemitgliedern der Oper Frankfurt besetzt.

 

 

Musikalische Tragödie in zwei Akten und einem Intermezzo von Ildebrando Pizzetti

Text vom Komponisten nach dem Drama Murder in the Cathedral von T.S. Eliot, englische Fassung: Geoffrey Dunn

 

Musikalische Leitung: Martyn Brabbins

Inszenierung: Keith Warner

Bühnenbild: Tilo Steffens

Kostüme: Julia Müer

Licht: Olaf Winter

Dramaturgie: Norbert Abels

Chor: Michael Clark

Erzbischof Tommaso / Thomas Becket: John Tomlinson

Ein Herold: Michael McCown

1. Priester: Hans-Jürgen Lazar

2. Priester: Dietrich Volle

3. Priester: Vuyani Mlinde

1. Versucher / 1. Kavalier: Beau Gibson

2. Versucher / 2. Kavalier: Simon Bailey

3. Versucher / 3. Kavalier: Brett Carter

4. Versucher / 4. Kavalier: Magnus Baldvinsson

1. Koryphäe: Britta Stallmeister

2. Koryphäe: Katharina Magiera

Chor, Kinderchor und Statisterie der Oper Frankfurt; Frankfurter Opern- und Museumsorchester

 

Weitere Vorstellungen: 5., 8., 12., 15., 21., 27., 29. (15.30 Uhr; mit kostenloser Kinderbetreuung) Mai 2011

Falls nicht anders angegeben, beginnen diese Vorstellungen um 19.30 Uhr

Preise: € 12 bis 130 (12,5% Vorverkaufsgebühr nur im externen Vorverkauf)

Karten sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen, im Telefonischen Vorverkauf 069 – 212 49 49 4 oder online unter www.oper-frankfurt.de erhältlich.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 17 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑