Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Freies Theater München (FTM): "Wahnsinn der Freiheit. Kleist oder Das absolute Ich"Freies Theater München (FTM): "Wahnsinn der Freiheit. Kleist oder Das...Freies Theater München...

Freies Theater München (FTM): "Wahnsinn der Freiheit. Kleist oder Das absolute Ich"

Premiere: Mittwoch, 25. Juli 2012, 20:30 Uhr, i-camp/neues theater münchen, Entenbachstr. 37. -----

Dieses FTM-Projekt verhandelt keine Theaterarbeit von Kleist. Vielmehr geben gewisse private wie auch politische Aspekte in seinen Briefen Anregungen für dieses Kleist-FTM-Projekt 2012.!

Zum Beispiel Kleists wiederkehrende Todessehnsucht, auch seine Vorstellung nicht allein in den Tod gehen zu wollen, stellen eine Obsession in seinem Leben dar. Mit 34 Jahren ist es so weit. Er findet eine Partnerin, die sich bereit erklärt mit ihm zu sterben.

 

Seine Krisen, sein Furor, sein Freiheitswille, seine Verzweiflung, seine latente Bisexualität sind Themen, die u.a. zu diesem F T M PROJEKT gehören...

 

FTM-PROJEKTFASSUNG VON GEORGE FROSCHER

EINE PRODUKTION DES FREIEN THEATERS MÜNCHEN 2012 GEORGE FROSCHER KURT BILDSTEIN

 

Regie Video Raum Kostüme George Froscher

Organisation Techn. Leitung

Trainingsleitung Co-Regie Kurt Bildstein

Licht Michael Bischoff

Technische Mitarbeit Peer Quednau

 

Darsteller Kurt Bildstein, Inga Bramm, Christoph Dähne, Beate Kellmann,

Mikhail Khotyakov, Martin Petschan, Klaudia Schmidt, Dominik

Schuck, Christian Smigielski

 

Weitere Vorstellungen: 26. / 27. / 28. / 30. / 31. Juli 2012

 

”WAHNSINN DER FREIHEIT. KLEIST oder DAS ABSOLUTE ICH” wird unterstützt durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und i-camp/neues theater münchen.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑