Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Für immer 27"- ein musikalischer Höllentrip zu Hendrix, Winehouse & Co im Rheinischen Landestheater Neuss"Für immer 27"- ein musikalischer Höllentrip zu Hendrix, Winehouse & Co im..."Für immer 27"- ein...

"Für immer 27"- ein musikalischer Höllentrip zu Hendrix, Winehouse & Co im Rheinischen Landestheater Neuss

Premiere Donnerstag, 30. April 2015, 20.00 Uhr im Studio. -----

Leb schnell, stirb jung. - Jimi Hendrix, Janis Joplin, Jim Morrison, Kurt Cobain, Amy Winehouse oder gar die Schlagersängerin Alexandra: Sie alle sind Mitglieder des ebenso legendären wie mysteriösen Clubs 27.

Denn sie alle haben gemeinsam, dass sie in ihrem siebenundzwanzigsten Lebensjahr auf dem Gipfel ihres Erfolgs tragisch ums Leben gekommen sind. Dies oft unter ungeklärten Umständen.

 

Shari Asha Crosson, Katharina Dalichau und Ulrike Konobloch lassen diese unsterblichen Musikgrößen wieder auferstehen. Gemeinsam mit zwei Musikern gehen sie dem Aufstieg, dem Untergang und dem unsterblichen Ruhm der bedeutendsten Club 27-Mitglieder nach.

 

In Spielszenen, Interview-Ausschnitten und vor allem Musik-Nummern kommen ihre großen Hits ebenso wenig zu kurz wie die düsteren Verschwörungstheorien rund um den Club 27, mal laut, mal schräg oder auch melancholisch. Rocken Sie mit!

 

Regie Sebastian Zarzutzki

Bühne Maik Claßen

Kostüme Alide Büld

Vocal Coach Danny Donatz

Dramaturgie Alexandra Engelmann

 

Erster Engel Shari Asha Crosson

Zweiter Engel Ulrike Knobloch

Dritter Engel Katharina Dalichau

Keys Bartholomäus Pakulski

Drums/Gitarre Sebastian Zarzutzki

 

weitere Termine

So, 03.05.15, 18.00 Uhr

Studio

Di, 19.05.15, 20.00 Uhr

Studio

 

Wenn Sie mehr wissen wollen:

Spannende Hintergründe zum Mythos des „Club 27“ sind im Internet zu finden.

Die Todesumstände der bekanntesten „Club 27“ – Mitglieder erfahren Sie hier.

Eine Übersicht der Musiker, die ebenfalls zum „Club 27“ gezählt werden, bietet Wikipedia.

Die deutsche Übersetzung der von uns verwendeten Lieder finden Sie hier.

Wie immer finden Sie weiterführende Literatur im Theaterregal der Stadtbibliothek Neuss.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑