Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Geld oder Leben - neue Serie in der Box des Schauspiel FrankfurtGeld oder Leben - neue Serie in der Box des Schauspiel FrankfurtGeld oder Leben - neue...

Geld oder Leben - neue Serie in der Box des Schauspiel Frankfurt

Nach »Tatort Frankfurt« (Spielzeit 2009/10) und »Extrem laut und unglaublich nah« in der letzten Spielzeit, startet am 30. November 2011 die neue fünfteilige Serie »Geld oder Leben: Das war ich nicht«, nach dem Roman »Das war ich nicht« von Kristof

Magnusson.

Drei Menschen, die der Zufall in Chicago zusammenführt: Ein Banker auf dem Sprung zur großen Karriere, eine Übersetzerin auf der Flucht vor dem Spießertum, ein gefeierter Schriftsteller mit Schreibblockade und Altersangst. Um ihr Glück zu machen riskieren sie Kopf und Kragen. Eine

explosive Mischung, die selbst Banken zum Einsturz bringt. Fünf junge Regisseure erarbeiten jeweils eine der fünf Folgen als szenische Lesung mit wechselnden Mitgliedern des Ensembles des

Schauspiel Frankfurt. Wie immer: Schnell, spontan und improvisiert.

 

Die Folgen im Überblick:

 

Folge 1

Regie Laura Linnenbaum Bühne Michaela Kratzer Kostüme Dorothee

Joisten Mit Henriette Blumenau, Lisa Stiegler; Benedikt Greiner

Ab 30. November 2011

 

Folge 2

Regie Barbara Wolf Bühne Martina Zirngast Kostüme Susanne Reul

Mit Moritz Pliquet, Daniel Rothaug, Christian Bo Salle

Ab 28. Dezember 2011

 

Folge 3

Regie Nina Schwerdtfeger Bühne Friederike Meisel Kostüme Kirsten

Hoffmann Mit Moritz Pliquet, u.a. Ab 21. Januar 2012

 

Folge 4

Regie Lily Sykes Bühne Friederike Meisel Kostüme Lene Schwind

Ab Februar 2012

 

Folge 5

Regie Alexander Frank Bühne Daniel Wollenzin Kostüme Dorothee

Joisten Ab Mai 2012

 

Karten und Infos unter www.schauspielfrankfurt.de oder 069 21249 494

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑