Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Geschichten von Mama und Papa" von Alfonso Paso, KOMÖDIE IM BAYERISCHEN HOF München"Geschichten von Mama und Papa" von Alfonso Paso, KOMÖDIE IM BAYERISCHEN HOF..."Geschichten von Mama...

"Geschichten von Mama und Papa" von Alfonso Paso, KOMÖDIE IM BAYERISCHEN HOF München

Premiere 25. Mai 20.00 Uhr. ----

 

Dolores Velasco und Fernando Cano haben beide die 60 bereits überschritten und sind verwitwet, als sie sich im Wartezimmer von Dr. Rodriguez kennen-lernen.

 

Beide leiden unter Depressionen und sind der festen Überzeugung, sterbenskrank zu sein, doch der Doktor stellt den zweien lediglich die Diagnose: Akute Vereinsamung. Über den Schilderungen von Schrumpfleber, Arthrose und ausgeleierten Venen kommen sich Dolores und Fernando näher – sie verlieben sich ineinander.

 

Und die Liebe wirkt Wunder: Weg mit Magenmitteln, Vitaminpräparaten, Herztropfen und Lebertabletten – her mit Champagner und Tanzmusik! Aus einsamen Hypochondern werden lebenslustige Senioren.

 

Wären da nur nicht Manuela und Ricardo, die Kinder der frisch Verliebten. Gefangen im Alltags- und Karrieretrott, ohne Zeit für Gefühle, fehlt ihnen jegliches Verständnis für diese neu erwachte Lebensfreude. Sie sind erst peinlich berührt, dann offen empört über den zweiten Frühling ihrer Eltern - und diesen stellt sich nun die Frage: Wie überzeuge ich die eigenen Kinder von der Lebensnotwendigkeit der Liebe? Am Ende lassen die Alten die Jungen ganz schön alt aussehen…

 

Auf einfühlsame Weise beschreibt Alfonso Paso die anfängliche Unsicherheit des Paares und schildert humorvoll, wie eine neue, romantische Liebe entsteht und vor der Welt verteidigt wird.

 

Regie Wolfgang Spier

Bühne Fred Berndt

Kostüme Regina Schill

 

Dolores Velasco - ANITA KUPSCH

Fernando Cano - ACHIM WOLFF

Manuela Velasco - MANDY PARTZSCH

Ricardo Cano - FABIAN GOEDECKE

 

bis 16. Juli 2011,Mo. bis Sa. 20.00 Uhr, So. 18.00 Uhr.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑