Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Hamburg: Zwei Thalia Theater-Jugendstücke eingeladen zu den Festivals ‚Radikal Jung’ und ‚Augenblick mal!’ Hamburg: Zwei Thalia Theater-Jugendstücke eingeladen zu den Festivals...Hamburg: Zwei Thalia...

Hamburg: Zwei Thalia Theater-Jugendstücke eingeladen zu den Festivals ‚Radikal Jung’ und ‚Augenblick mal!’

Die Uraufführung ‚Letztes Territorium’ von Juliane Kann in der Regie von Corinna Sommerhäuser ist eingeladen zum Festival Radikal Jung am Volkstheater München. Das Festival ‚Radikal jung’ findet in diesem Jahr zum fünften Mal statt.

Hier werden jedes Jahr die herausragendsten Inszenierungen junger Regisseure eingeladen und vorgestellt. Die Jury sichtet hierfür rund 40 Inszenierungen im deutschsprachigen Raum. In ‚Letztes Territorium’ geht es um die Suche von Moritz, Sohn einer Stuttgarter Einwohnermelde-Beamtin und ihres getrennt lebenden Mannes. Moritz, 16, ist auf der Suche nach einer Aufgabe. Als er auf Fuerteventura Mehdi, einen algerische Wirtschaftsflüchtling, halb ertrunken aus dem Meer steigend, trifft, weiß Moritz sofort, dass er helfen muss. Ein paar Wochen später steht Mehdi in Stuttgart vor der Haustür. Moritz engagiert sich bis zur Selbstaufgabe für Mehdi. Doch die Anerkennung bleibt ihm versagt. Und auch der Erfolg.

 

Zum 10. Kinder- und Jugendtheatertreffen ‚Augenblick mal!’ nach Berlin fährt Holger Schobers ‚Hikikomori’ in der Inszenierung von Dominik Günther. Zehn künstlerisch herausragende Inszenierungen werden aus 260 Produktionen in Deutschland von einer Jury ausgewählt und zur nationalen Biennale des Theaters für junge Zuschauer eingeladen. ‚Hikikomori’ ist die Geschichte von H. und seiner gefährlichen Verkapselung. H. hat sein Zimmer seit Monaten nicht verlassen hat. Eine unverhoffte Chance auf ein „normales Leben“, eine normale Beziehung tut sich auf, als er beim Chat mit einem mysteriösen Mädchen namens ‚Rosebud’ in Kontakt kommt. Doch auch diese Möglichkeit, aus dem Gefangensein in sich selbst herauszukommen, erweist sich als Illusion.

 

‚Radikal jung’ findet vom 18. bis 26. April am Münchner Volkstheater statt, das Festival ‚Augenblick mal!’ vom 5. bis 10. Mai in Berlin.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑