Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
hamlet ist tot. keine schwerkraft von Ewald Palmetshofer im Deutschen Theater Berlinhamlet ist tot. keine schwerkraft von Ewald Palmetshofer im Deutschen Theater...hamlet ist tot. keine...

hamlet ist tot. keine schwerkraft von Ewald Palmetshofer im Deutschen Theater Berlin

Premiere am 5. Dezember 2010, 20.30 Uhr, Box

 

Dani und Mani kommen nach Hause. Ihre Oma hat Geburtstag, außerdem ist Hannes gestorben, ein Freund von früher. Auf der Beerdigung treffen sie auf Bine und Oli.

Keine einfache Situation: Die vier waren einmal sehr eng miteinander und nicht unkompliziert über Kreuz verbandelt. Jetzt sind Bine und Oli verheiratet und Dani und Mani sind irgendwie leer ausgegangen, und das auf allen Ebenen.

 

In 'hamlet ist tot. keine schwerkraft' geht es um Menschen, die keine Heimat mehr haben, weder in der Familie noch in Paarbeziehungen, weder in der Welthistorie noch in der eigenen Geschichte. Eine Studie der Bösartigkeit, der Verzweiflung und des Getriebenseins hat Ewald Palmetshofer, Nachwuchsdramatiker des Jahres 2008, geschrieben. Alexander Riemenschneider wird sie mit den Schauspielstudenten des dritten Studienjahres erarbeiten.

 

Regie Alexander Riemenschneider

Bühne Rimma Starodubzeva

Kostüme Camilla Daemen

Musik Tobias Vethake

Dramaturgie Meike Schmitz

 

Es spielen: Helmut Mooshammer (Kurt, ein Vater), Barbara Schnitzler (Caro, eine Mutter), Christian Löber (Oli, ein guter Freund), Moritz Gottwald (Mani, ein Sohn), Antonia Bill (Dani, eine Tochter), Johanna Griebel (Bine, eine gute Freundin)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑