Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„HELDEN“ im Theater Basel„HELDEN“ im Theater Basel„HELDEN“ im Theater Basel

„HELDEN“ im Theater Basel

Unter dem Titel „Helden“ steht der thematische Dreiklang am Freitag, 11. Januar 2008 ab 18.30 Uhr im Foyer Grosse Bühne, auf der Kleinen Bühne und der Foyerbar „Fluchtweg“

 

Vernissage: Helden sind Lichtgestalten. Als solche werden sie in unterschiedlichster Form das Foyer des Theater Basel beleben. Studierende des Instituts „Visuelle Kommunikation“ der HGK Basel setzen sich mittels Videoinstallationen mit Helden, Heldentaten, Heldenkult und Antihelden auseinander. Die Arbeiten werden mit der Vernissage am 11. Januar 2008, 18.30 Uhr, eröffnet und während zehn Tagen als Installationen im Foyer der Grossen Bühne zu sehen sein.

 

Themenabend „Mission possible - Wir sind Helden!“: In ihrem grotesken, nostalgisch-pathetischen Abend beschwören die Ensemble-Mitglieder Jörg Schröder, Bastian Semm, Andrea Bettini und Linda Olsansky die grossen Männer der Menschheitsgeschichte - die Art ihrer Erscheinung in unserem Weltgetriebe, die Sehnsucht, die sie in uns entfachen und ihre Taten, mit denen sie die Welt veränderten. Geräuschvoll unterstützt werden die Schauspieler von Marco Ercolani.

 

Filmnacht „SuperHeldenFilmNachtBar“: Im Anschluss an den Themenabend „Helden“ präsentiert der Filmwissenschafter Simon Spiegel die Rosinen aus der Welt der Helden-Filme. Aus dieser - seiner Ansicht nach ultimativen - Auswahl, wählt das Publikum einen Helden, der im Anschluss über die Leinwand fliegen, stolpern oder ballern wird.

 

„HELDEN“ am Freitag, 11. Januar 2008:

18.30 Uhr Theater Basel, Foyer Grosse Bühne: Vernissage: „Lichtgestalten“ - Videoinstallationen von Studierenden der HGK Basel

 

20.15 Uhr Theater Basel, Kleine Bühne: „Mission possible - Wir sind Helden!“

anschliessend: Filmnacht „SuperHeldenFilmNachtBar“

Die Foyerbar „Fluchtweg“ ist während der ganzen Filmnacht geöffnet.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑