Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
HOW TO DISAPPEAR COMPLETELY - Eine Performance für eine_n Zuschauer_in - bei PATHOS MünchenHOW TO DISAPPEAR COMPLETELY - Eine Performance für eine_n Zuschauer_in - bei...HOW TO DISAPPEAR...

HOW TO DISAPPEAR COMPLETELY - Eine Performance für eine_n Zuschauer_in - bei PATHOS München

13. / 14. / 15. / März 2014, 16.00 bis 21.30, jeweils zur vollen und zur halben Stunde I 16. März 2014, 11.00 bis 15.30 Uhr, jeweils zur vollen und zur halben Stunde. -----

Mit HOW TO DISAPPEAR COMPLETELY zeigt die freie Münchner Gruppe ausbau.sechs - nach DIE WUTPROBE (2012) und TRUTH AND DARE (2013) - bereits ihre dritte Arbeit am PATHOS. Vom 13. bis 16. März gibt es die Möglichkeit für jeweils nur eine_n Zuschauer_in, in das Reich des Verschwundenen hinabzutauchen.

 

Alles lebt ausschließlich auf der Grundlage seines Verschwindens, schreibt Jean Baudrillard. Doch das Verschwundene fährt fort, ein heimliches Leben zu führen und einen verborgenen Einfluss auszuüben. Langsam krabbelt es heraus und kontaminiert die Oberfläche unserer Realität. „Alles, was verschwindet, infiltriert unser Leben in kleinsten Dosen, die oftmals gefährlicher sind als die sichtbare Instanz, die uns beherrscht.“

 

In HOW TO DISAPPEAR COMPLETELY verschwindet der / die Zuschauer_in selbst, um sich dann auf eine Reise hinab in die Unterwelt zu begeben. Aus persönlichen Gegenständen und kollektiven Erinnerungen, zwischen Audioperformance und Installation entsteht dort ein Raum des Verschwundenen, Vergessenen und Verdrängten, zwischen Lewis Caroll, Josef Beuys und David Lynch.

 

Konzeption Sebastian Linz, Linda Löbel Dramaturgie Franz Xaver Mayr Sound Jan Faszbender Video Alexander LitschkaLicht Tom Friedl Produktionsassistenz Johanna Winkler, Jennifer Zoll Maske Lisa Obermeyer

 

13. / 14. / 15. / März 2014, 16.00 bis 21.30, jeweils zur vollen und zur halben Stunde I 16. März 2014, 11.00 bis 15.30 Uhr, jeweils zur vollen und zur halben Stunde

 

Karten 10,00 EUR, Reservierung unter 0152 05 43 56 09 I Achtung: HOW TO DISAPPEAR COMPLETELY ist eine Performance für jeweils eine_n Zuschauer_in, der Treffpunkt und die genaue Uhrzeit werden bei der Reservierung vereinbart

 

PATHOS München, Dachauer Str. 112d, 80636 München I Tram 20, 21, Bus 53 Haltestelle Leonrodplatz

 

Eine Produktion von ausbau.sechs in Koproduktion mit PATHOS München. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑