Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
John Steinbeck, "Von Mäusen und Menschen" - Hans Otto Theater Potsdam John Steinbeck, "Von Mäusen und Menschen" - Hans Otto Theater Potsdam John Steinbeck, "Von...

John Steinbeck, "Von Mäusen und Menschen" - Hans Otto Theater Potsdam

Premiere 18. Januar ’13 › 19.30 Uhr, Reithalle. -----

Amerika in den 1930er Jahren: Während der »Großen Depression« ziehen Scharen heimatloser Menschen auf der Suche nach Arbeit durch die Südstaaten. »Von Mäusen und Menschen« erzählt die Geschichte von George und Lennie, zwei dieser reisenden Landarbeiter.

Sie sind ein ungleiches Paar, denn Lennie ist geistig zurückgeblieben, dabei aber gutmütig und von entwaffnender Ehrlichkeit. George kümmert sich um seinen Freund, der zudem über eine unbändige körperliche Kraft verfügt. Sie wird ihm oft zum Verhängnis, wenn er ungelenk zerstört, was er eigentlich liebt.

 

Vor allem verbindet die zwei in ihrer Freundschaft jedoch ihr gemeinsamer Traum: Nichts wünschen sie sich sehnlicher als ein kleines Stück Land, das sie ihr eigen nennen können und wo Lennie seine geliebten Kaninchen großziehen kann. Als sie sich auf einer Farm mit dem alten Candy und dem Vorarbeiter Slim zusammentun, scheint ihr Traum vom selbstbestimmten Leben zum Greifen nahe. Doch da gibt es noch den streitsüchtigen Besitzersohn Curley, mit seiner bildhübschen jungen Frau Eva. Lennie spürt das Unheil, das auf dieser Farm in der Luft liegt. Als sich Eva Lennie nähert, kommt es zur Katastrophe. George kennt nun nur noch den einen verzweifelten Ausweg …

 

»Von Mäusen und Menschen« gilt als ein Meisterwerk amerikanischer Erzählkunst. In knappen, fast kargen Worten schildert Steinbeck (»Früchte des Zorns«) mit berührender Zartheit die außergewöhnliche Geschichte zweier Menschen, die aneinander Halt in der Welt suchen.

 

Regie

› Niklas Ritter

Bühne

› Bernd Schneider

Kostüme

› Karoline Bierner

Musik

› Tilman Ritter

 

Mit

› Florian Schmidtke

› Axel Sichrovsky

› Peter Pagel

› Elzemarieke de Vos

› Eddie Irle

› Jan Breustedt

› Anton Weil

› Christian Deichstetter

 

Vorstellungen

20. Januar ’13 › 17 Uhr

25. Januar ’13 › 19.30 Uhr

27. Januar ’13 › 17 Uhr

01. Februar ’13 › 19.30 Uhr

03. Februar ’13 › 17 Uhr

09. Februar ’13 › 19.30 Uhr

15. März ’13 › 19.30 Uhr

26. März ’13 › 19.30 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑