Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
JugendTheARTerWelt e.V. mit „Was, wenn Frieden wäre?“ in AltenburgJugendTheARTerWelt e.V. mit „Was, wenn Frieden wäre?“ in AltenburgJugendTheARTerWelt e.V. ...

JugendTheARTerWelt e.V. mit „Was, wenn Frieden wäre?“ in Altenburg

Premiere am 11. Juni 2015 um 19.30 Uhr im Theater unterm Dach Altenburg. -----

In ihrem neuen Stück versucht die Jugendgruppe von Jugendtheaterwelt e.V. eine Annäherung an das schwierige Thema „Krieg“. Auf Grundlage von Romanen aus der Zeit des ersten Weltkrieges, und auch über diese Zeit, auf Grundlage von historischen Dokumenten und Filmen ist durch Improvisation ein Stück entstanden, in dem man collagenhaft die Auseinandersetzung, das Nachdenken und die Sorgen der Jugendlichen um die Welt, erleben kann.

Obwohl als ‚Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts‘ bezeichnet, ist der Erste Weltkrieg vielen jungen Menschen nur in Umrissen bekannt. Hundert Jahre scheinen eine lange Zeit nicht nur für Teenager, und so ist selbst die schulische Auseinandersetzung mit dem Thema nicht sonderlich intensiv. Oftmals wird er als ‚der kleine Weltkrieg‘ betrachtet, wodurch das Elend und die Schrecken dieses traumatischen Krieges für viele der damaligen jungen Soldaten geschmälert werden.

 

Seit 70 Jahren ist Frieden, zumindest in dem Teil Europas, in welchem unsere Jugendlichen leben. Im Gegensatz zu den oft gleichaltrigen Soldaten haben die Jugendlichen heute kein Wissen darum, wenn es um Krieg, Tote, Verletzungen, Elend und Leid, Hunger und Not geht. Die Bilder aus dem Fernsehen zeigen viel, aber erscheinen oft weit weg, und man könnte denken, es gehe uns nichts an.

 

Regie führen Christiane Müller, bis vor kurzem als Regieassistentin bei Theater&Philharmonie Thüringen engagiert, heute als freischaffende Regisseurin tätig, und der Schauspieler Ralph Jung.

 

Es spielen Niclas Berger, Alexandra Emig , Savienne Mayer , Jocelyn Möbius, Johannes Krosse , Liese Lotte Rosteck .

 

Weitere Vorstellungen am 14. Juni um 18 Uhr und am 15. Juni um 10 Uhr.

 

Karten sind an der Theaterkasse erhältlich, telefonische Reservierungen unter 03447-585177, online buchen unter www.tpthueringen.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑